Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Reportagen und Interviews

Hört den Frauen zu!

Christian Gesellmann
Autor und Reporter

Geboren 1984 in Zwickau, Studium der Politikwissenschaft, Geschichte und Germanistik in Jena und Perugia. Volontariat bei der Tageszeitung Freie Presse, anschließend zweieinhalb Jahre als Redakteur in Zwickau. Lebt als freier Autor in Leipzig und Bukarest. Quoten-Ossi bei Krautreporter.

Zum piqer-Profil
Christian GesellmannMontag, 08.03.2021

Zum Frauentag habe ich absolut nichts zu sagen, was eine Frau nicht besser sagen könnte. Dieser piq stammt deshalb nicht von mir, sondern aus der edlen Feder von Valentina Nicolae, die mein Leben jeden Tag ein bisschen schöner, und meine Sicht auf die Welt ein bisschen realistischer macht:

Als ich diesen Artikel las, in dem es darum geht, wie sich Missbrauchstäter während dieser Pandemie upgegradet haben in Bezug auf die technische Ausspähung ihrer Opfer, und wie, während häusliche Gewalt zunahm, persönliche Beratung, Schutzräume und andere Programme für Menschen in gewaltsamen Beziehungen beschnitten wurden (und die Opfer buchstäblich ohne Fluchtmöglichkeit zurückließen), hörte ich einen Mann auf der Straße wütend schreien.

Ich wusste aus dem Bauch heraus, wen er anbrüllte, noch bevor ich aus meinem Fenster auf die Straße runterschaute, um Zeuge dieser Szene zu werden: ein aufgeblasener Mann, der bedrohlich auf eine junge Frau zuging und sie anschrie. Die, als er sich näherte, die Arme vor ihr Gesicht hielt, um sich gegen seinen drohenden Angriff zu wehren. Er schlug sie nicht – vielleicht machten ihn die drei Leute, die in diesem Moment an ihnen vorbeigingen, oder die beiden Männer, die vom anderen Ende der Straße zusahen, auf sich aufmerksam und er hielt inne. Er schickte sie mit einem weiteren markerschütternden Schrei weg. Später sah ich, wie die Frau in der Wohnung gegenüber von meinem Fenster fleißig staubsaugte und aufräumte. Ein Kleinkind beschäftigte sich mit einem Spielzeug zu ihren Füßen.

Anfang letzter Woche wurde ich im Treppenhaus eines Hostels angefallen: Ich kletterte die Treppe hinunter, und der Mann, der aus der entgegengesetzten Richtung kam, drückte sein Gesicht in meinen Schritt. Ich meldete es den Besitzern und er wurde noch am selben Tag rausgeschmissen, aber nicht bevor er souverän gelogen hatte, dass er lediglich seine Schlüssel fallen gelassen und nur in meinem Intimbereich gelandet war, um sie zu aufzuheben. Und nicht bevor er meine Beine rauf und runter begutachtet und das unaufgeforderte Urteil "schön" abgegeben hat.

Das sind nur zwei Beispiele, die zur täglichen Landschaft der Frauen gehören (sie unterscheiden sich nur geringfügig in Schwere und Häufigkeit, je nachdem, wo auf dem Globus man sich befindet). Es geht also nicht nur darum, dass wir Frauen glauben müssen, sondern auch darum, dass Männer versuchen sollten zu verstehen, wie wir die Welt Tag für Tag erleben. "Unsichtbare Frauen" zu lesen, um sich ein Bild zu machen, oder Dinge zu konsumieren, die von Frauen gemacht wurden - Filme, Musik, Kunst, Journalismus – wären schon mal ein guter Anfang. Oder, noch besser, lasst uns reden und hört uns zu.

Es ist Internationaler Frauentag und sowohl die Geschichten als auch die Statistiken zeigen, dass wir noch einen langen Weg vor uns haben, bis die Rechte der Frauen gleichberechtigt geachtet werden. 

Hört den Frauen zu!

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Cornelia Gliem
    Cornelia Gliem · vor 8 Monaten

    ein langer Weg bevor es wirklich egal ist welches Geschlecht man hat.

  2. Maximilian Rosch
    Maximilian Rosch · vor 9 Monaten

    Danke an euch beide für diesen piq!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Reportagen und Interviews als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.