Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Klima und Wandel

Die ersten Klimaflüchtlinge Großbritanniens

Bettina Schnerr
Journalistin, Buchbloggerin & überhaupt: alles Text!
Zum User-Profil
Bettina SchnerrSonntag, 28.07.2019

Länder, die wegen des ansteigenden Meeresspiegels Probleme bekommen, waren bisher ganz schön weit weg. So weit weg, dass man auch die Folgen davon verdrängen konnte, die Umsiedlung von tausenden von Menschen zum Beispiel. Die Ortschaft Fairbourne in Wales beweist jetzt das Gegenteil: Die Behörden wollen für die 1000 Einwohner nicht in Hochwasserschutz investieren und das Dorf ab 2045 stilllegen.

Kaum war der Plan draußen, stürzten die Immobilienpreise um 40%, verkaufen können werden die Einwohner wohl sowieso nie mehr und verantwortlich für den Verlust will gleichzeitig niemand sein. So wie es aussieht, sollen die Fairbourner sich auf eigene Kosten umsiedeln. Oder so:

Ich gehe hier nicht, bis ich im Sarg weggetragen werde.

Die Zahl der Immobilien, die das Land durch den steigenden Meeresspiegel vermutlich verlieren wird, schätzt man für die kommenden Jahrzehnte auf eineinhalb Millionen. Manche Städte sind etwas besser dran, darunter die Metropole London, für die der Hochwasserschutz tatsächlich verbessert werden soll. Für Fairbourne aber wird es wohl keine andere Lösung geben. Die Verwaltung sieht den Schritt zur Stilllegung sogar als rücksichtsvoller an als gar nichts zu tun. Fairbourne dürfte damit ein ungewolltes Vorbild für weitere Dorfschließungen werden.

Eine Hoffnung bleibt den Einwohnern von Fairbourne: Dass man aus ihrem Schicksal heraus endlich begreift, welche Last man den jüngeren Generationen zurücklasse und dass man mit dem Planeten nicht weiter so sorglos umgehen könne.

Die ersten Klimaflüchtlinge Großbritanniens

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Klima und Wandel als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.