Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Benjamin Freund
Journalist und Social Media Manager

Medienwissenschaftler, Kulturjournalismus-Student und Autor für ze.tt GALORE und Multimania

Zum piqer-Profil
piqer: Benjamin Freund
Montag, 01.07.2019

Diese Juni-Highlights von Netflix und Amazon bleiben im Kopf

Amazon

"Too old to die young"

Amazon schenkt "Drive"-Autor Nicolas Winding Refn eine Spielwiese. Die nutzt der Däne, um Miles Teller von der LAer Unterwelt verschlucken zu lassen. Der Plot der Neo(n)-Thriller-Serie ist karg und doch lässt es sich herrlich in der zerdehnten Gucci-Werbespot-Ästhetik versinken – Verfolgungsjagd mit surrendem E-Auto inklusive. Auf die Frage, ob "totdy" sich Binge-Watchen ließe, entgegnete Refn: "binge watching is the equivalent to fast food in the restaurant business. Fine dining takes time."

Refn ordnet vor allem Versatzstücke aus seinem eigenen Oeuvre - die kontrastreiche Neon-Ästhetik, die postapokalyptische Stadtkulisse, der brutale Racheengel – an und dünnt sie über zehn Folgen aus.

"Die grüne Lüge"

Apropos E-Auto: Bio essen, trinken, tragen und fahren kann nicht schaden. Oder doch?

Eine ernüchternde Reise, eine Reise, die zornig macht. Und die zugleich optimistisch bleibt.

"Tucker & Dale vs. Evil​"

Hinterwäldler-Kopien von Dick & Doof lassen eine Gruppe Teens ungewiss in den Tod stolpern.

Aus dieser schlichten Verschiebung gewinnt Tucker & Dale vs. Evil beträchtliches komisches Potenzial, indem er zwei Perspektiven auf seine eigenen, oft als ikonisch zitierten Bilder aufeinanderprallen lässt

Netflix

"Black Mirror"

Zwei Jugendfreunde begegnen sich nach Jahren in einem virtuellen Kampfspiel wieder. Als die Fäuste fliegen, fallen die Hüllen.

"Striking Vipers" zählt zu den besten Folgen von "Black Mirror", die sich am besten mit Kurzgeschichten vergleichen lassen.

"Rolling Thunder Revue: A Bob Dylan Story by Martin Scorsese"

140 Minuten Bob Dylan pur.

Was bleibt, was ist authentisch? Es scheint, als erfänden Scorsese und Dylan eine Vergangenheit, um die Trump-Gegenwart auszuhalten. „Rolling Thunder“ als Fake Blues.

"Dunkirk"

Der Film wummert wie zehn Gewitter los, als Soldat Tommy den Strand von Dunkirchen erreicht.

Er ist aber auch, mit seinem durch nichts gemilderten Fokus auf die Sensorik des Überlebenskampfs, ein erstaunliches Werk des Minimalismus.
Diese Juni-Highlights von Netflix und Amazon bleiben im Kopf
6,7
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.