Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Antje Schrupp
Politikwissenschaftlerin, Journalistin
Zum piqer-Profil
piqer: Antje Schrupp
Sonntag, 25.10.2020

Wie reich sind Sie wirklich?

Nicht nur Friedrich Merz und Olaf Scholz halten sich für ärmer als sie sind. Die meisten Menschen, die halbwegs gut verdienen, verschätzen sich, wenn man sie fragt, wie reich sie sind. Sie verorten sich zum Beispiel in der Mittelschicht, obwohl sie in Wahrheit zu den obersten zehn Prozent gehören. Oder sie glauben, noch zur Unterschicht zu gehören, obwohl sie in Wahrheit längst Teil der bessergestellten Bevölkerungshälfte sind.

Das hat auch psychologische Gründe: Menschen gesellen sich sozial in ähnlichen Einkommensgruppen zueinander, das heißt, die meisten kennen ungefähr gleich viel Leute, die mehr und die weniger Vermögen haben als sie selbst. Deshalb nimmt man sich selbst ungefähr im Mittelfeld wahr, und als Folge verorten sich Menschen mit überdurchschnittlichem Vermögen tendenziell zu weit unten in der Vermögenspyramide. 

Zusätzlich zu Statistiken über die Vermögensverteilung in Deutschland enthält dieser Artikel auch einen Modellrechner, mit dem man anhand des eigenen Alters und Einkommens überprüfen kann, zu welchem Einkommenszehntel man tatsächlich gehört - ganz interessant für einen persönlichen Realitäts-Check.

Wie reich sind Sie wirklich?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 9
  1. Dieser Eine
    Dieser Eine · vor einem Monat

    Dazu sollte man bedenken, dass die Verteilung nochmal anders aussieht, wenn die Betriebsvermögen miteinbezogen werden. Die stellen ja nun durchaus einen relevanten Anteil dar..

    https://twitter.com/MS...

  2. Franz Kaspar
    Franz Kaspar · vor einem Monat

    Augen auf beim piqen. Patrick Bernau ist ein dermaßen schlechter Wirtschaftsjournalist, wir tun alle gut daran, ihn komplett zu ignorieren.

    1. Andreas P.
      Andreas P. · vor einem Monat

      Entweder der Text ist würdig oder unwürdig, nicht ein Autor. Unabhängig davon, dass ich Herrn Bernau nicht kenne, finde ich den Kommentare völlig unpassend.

    2. Franz Kaspar
      Franz Kaspar · vor einem Monat

      @Andreas P. Bernau bedient sich einer ökonomischen Altherrenlogik, die den Werten, die wir hier auf piqd wohl alle gemein haben (Nachhaltigkeit und Demokratie) mal nur subtil als auch oft recht deutlich entgegensteht. Auch in diesem Beitrag das kurzgegriffene,äußerst unreflektierte Fazit, der Unterschied zwischen Reich und Arm, sei der Fakt, Reiche würden beim Sparen einfach mehr auf Wertpapiere setzen..

    3. Thomas Wahl
      Thomas Wahl · vor einem Monat

      @Franz Kaspar Ein neues Vorurteil - ökonomische Altherrenlogik? Ein alter weißer Sack ist zu ignorieren? Man kann ihn ja inhaltlich kontern, das ist legitim. Aber andere zum ignorieren auffordern - ist das moderne Jungherrenlogik?

    4. Franz Kaspar
      Franz Kaspar · vor einem Monat

      @Thomas Wahl Man kann das wortwörtlich nehmen oder die Spitze versuchen zu verstehen.

    5. Thomas Wahl
      Thomas Wahl · vor einem Monat · bearbeitet vor einem Monat

      @Franz Kaspar Oder ignorieren .... 😏

    6. Andreas P.
      Andreas P. · vor einem Monat

      @Thomas Wahl Das Gegenteil wäre wohl Jungfrauenlogik. :-)

    7. Andreas P.
      Andreas P. · vor einem Monat

      @Franz Kaspar Zu deinem ersten Satz empfehle ich ein sortenreines Umfeld (vielleicht die Linke oder Extinction Rebellion?). Ich jedenfalls bin nicht hier, weil alle gleich sind, sondern vielmehr um mein confirmation bias herauszufordern und weil man (mit den meisten) alles diskutieren kann und in der typischen rot-grünen Gegenwehr doch vereinzelt aber immer wieder gute Argumente auftauchen, die ich noch nicht bedacht hatte.

      Das Fazit ist nicht besonders gut, der Rest ist handwerklich ok. Insgesamt auf gleichem intellektuellen Niveau, wie gerade viele piqs zur Nachhaltigkeit.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Volk und Wirtschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.