Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Liebe, Sex und Wir

Antje Schrupp
Politikwissenschaftlerin, Journalistin
Zum piqer-Profil
piqer: Antje Schrupp
Montag, 10.02.2020

Gibt es ein Recht auf Sex?

Dieser interessante, 12 Seiten lange Text ist ein Paper der indischen Philosophin Amia Srinivasan. Den Namen muss man sich merken, denn die 35-Jährige ist gerade auf den renommierten Chichele-Lehrstuhl für Gesellschaftstheorie und politische Theorie an der Universität Oxford berufen worden. Sie ist die Jüngste, die erste Frau, und die erste Person of Color auf diesem Posten.

Der Text gibt einen Vorausblick auf ihr demnächst erscheinendes Buch "Das Recht auf Sex" und beschäftigt sich mit dem Umstand, dass sexuelles Begehren sowohl ein Ausdruck persönlicher, individueller Freiheit ist, als auch gesellschaftlich geprägt und in gewisser Weise also fremdbestimmt. Dabei geht Srinivasan von aktuellen Debatten aus – der Anspruchshaltung so genannter "INCELS", also von "unfreiwillig zölibatären" Männern, die glauben, ein Recht auf Sex mit "Alpha-Frauen" zu haben. Der Diskussion um Sexarbeit und die Frage, welche Rolle Freiwilligkeit dabei spielt. Die Probleme lesbischer Trans-Frauen, Sexualpartnerinnen zu finden.

Srinivasan fordert dazu auf, eine differenzierende Haltung einzunehmen: Selbstverständlich darf in keiner Situation irgendeine Person dazu genötigt werden, Sex zu haben, den sie nicht will. Und man sollte jeder Person glauben, was sie über ihre eigenen sexuellen Wünsche und Handlungen sagt. Gleichzeitig ist es aber richtig, kritisch und selbstkritisch im Auge zu behalten, dass sexuelles Begehren nicht "einfach so" entsteht, sondern von gesellschaftlichen Verhältnissen geprägt und hervorgebracht wird. Ich finde das sehr nachvollziehbar argumentiert und bin nun umso mehr gespannt auf das Buch. 

PS: habe gerade gesehen, dass es den Text auch auf deutsch gibt:

Gibt es ein Recht auf Sex?
9
8 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Theresa Bäuerlein
    Theresa Bäuerlein · vor 5 Monaten

    Sehr spannendes und komplexes (!) Thema. Ich lese sehr viel auf Englisch, aber ich musste diesen Text tatsächlich in der deutschen Version lesen, um durchzusteigen.

  2. Tobias Schwarz
    Tobias Schwarz · vor 6 Monaten · bearbeitet vor 6 Monaten

    Ja, der beste Artikel, den ich 2018 zum Thema Sex & Feminismus gelesen habe - glaube, sogar über einen Piq gefunden.

    Allerdings hat ihr Artikel einen Blindspot: Da wo sie "what the flip" in Bezug auf Homosexualität diskutiert und die Folgerungen auch auf heterosexuelles Begehren anwendet, aber dabei die nicht unplausible Disparität heterosexuellen Begehrens als Kategorie ignoriert. Vielleicht muß ich ihn nochmal lesen, aber damals erschien mir das als (unterstellt absichtlicher) Versuch, das weibliche heterosexuelle Begehren von der gerade erklärten abstrakten Verantwortung für das "nicht private" auszunehmen. Das geht aber so nicht.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Liebe, Sex und Wir als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.