Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Liebe, Sex und Wir

Antje Schrupp
Politikwissenschaftlerin, Journalistin
Zum piqer-Profil
piqer: Antje Schrupp
Dienstag, 02.02.2021

Die Sperma-Superspreader

Kinder werden heute nicht mehr nur in monogamen heterosexuellen Paarbeziehungen gezeugt. Die Nachfrage nach Schwangerschaften ohne Sex ist groß: Partnerinnen von unfruchtbaren Männern, lesbische Paare oder auch weibliche Singles, die ohne Beziehung zu einem Mann Kinder haben wollen – sie alle sind potenzielle Kundinnen von Spender-Sperma. 

Das Sperma können sie entweder über Reproduktionskliniken beziehen, was allerdings teuer und bürokratisch ist und je nach Land auch nicht für alle Wunschmütter erlaubt – oder aber auch informell direkt beim Spender. Doch nun zeigt sich, dass es hier ein Problem gibt: Einige Männer machen sich offensichtlich einen Sport darauf, mit ihrem Sperma so viele Kinder wie nur irgend möglich zu zeugen. Auch wenn die maximale Zahl von Embryonen, die ein einziger Mann zeugen darf, in der Regel begrenzt ist, wird das selten so genau kontrolliert und dokumentiert, dass diese Obergrenze auch garantiert ist.

Dieser Artikel dokumentiert Fälle von "Super-Spreadern", die sich damit brüsten, mit ihrem Sperma zur Zeugung von Hunderten, wenn nicht Tausenden Kindern beigetragen zu haben. Alarm schlagen nun vor allem die Mütter, denn sie befürchten, dass ihre Kinder womöglich später einmal unwissentlich Sex mit einem Halbgeschwister haben könnten.  

Die Sperma-Superspreader

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Liebe, Sex und Wir als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.