Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Annette Kerckhoff
Gesundheitswissenschaftlerin

BSc Komplementärmedizin MSc Gesundheitsförderung. Seit 1990 freie Journalistin Schwerpunkt Gesundheit/Komplementärmedizin. Arbeite fest in der Patientenaufklärung für Natur und Medizin e.V.. und die Uniambulanz Witten/Herdecke.

Zum piqer-Profil
piqer: Annette Kerckhoff
Dienstag, 19.11.2019

Zungengrundkrebs. Die Protonentherapie bietet neue Optionen.

Zungengrundkrebs ist ein besonders fieser Krebs. Denn nach der Standardtherapie – Operation, Bestrahlung und Chemo – ist der Krebs zwar weg (im besten Falle), aber dafür der Zungengrund gleich mit. Die Patienten können nicht mehr schlucken, nicht mehr sprechen, brauchen spezielle Ernährung. Der Preis ist hoch. Präzise, anschaulich und bewegend beschreibt der langjährige Spiegel-Reporter Jürgen Leinemann diesen Prozess.

In dem Artikel der JaVita  geht es um einen Mann, der bei der Diagnose Zungengrundkrebs nach anderen Wegen gesucht hat. Zusammengefasst: Die Erstmeinung war: OP (Lymphdrüsen). Die Zweitmeinung: OP.  Eigene Recherche: Protonentherapie. Keine Option in der Nähe des Wohnortes. Also weiter recherchiert. Klinikum Dresden gefunden. Krankenkasse sagt: bezahlen wir nicht. Nicht lockergelassen. Bis die Krankenkasse doch bezahlt hat.

„In der Tumorkonferenz zeigte sich, dass eine Operation nicht so einfach möglich wäre und so schlug man stattdessen zunächst die Entfernung der Lymphdrüsen sowie eine Strahlen- und Chemotherapie vor“, erzählt Kay Hochstetter. „Die Ärzte empfahlen mir auch, eine Zweitmeinung einzuholen. Das tat ich und recherchierte zeitgleich selbst intensiv. (...)“ Auch bei der Zweitmeinung rieten die Ärzte zur Operation. Zurück in Neuss erfuhr Kay Hochstetter von der Protonentherapie. In ihm reifte der Entschluss, sich einer solchen zu unterziehen. „Die Strahlenbelastung ist sehr viel niedriger, zudem fürchtete ich die Nebenwirkungen und lebenslangen Einschränkungen der herkömmlichen Therapien“, berichtet er. Doch seine erste Anlaufstelle in Essen behandelte Mundhöhlenkarzinome bislang nicht mit der Protonentherapie. Dann stieß er auf das Uniklinikum Dresden. „Erneut war das Glück auf meiner Seite. Damals lief eine Studie an, in der mein Tumor mit der Protonentherapie behandelt werden konnte. Allerdings hat es mich viel Überzeugungskraft gekostet, bis ich endlich die Zusage für die Kostenübernahme bekam.“

Zungengrundkrebs. Die Protonentherapie bietet neue Optionen.
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Kopf und Körper als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.