Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Seite Eins

Wer in Deutschland am meisten vom knappen Wasser verbraucht

Alexandra Endres
Journalistin
Zum piqer-Profil
Alexandra EndresSonntag, 26.06.2022

In Deutschland wird das Wasser knapp: Dieses Frühjahr fiel laut dem Deutschen Wetterdienst das neunte Jahr in Folge ungewöhnlich wenig Niederschlag. Das Land steckt immer noch in einer Dürre, die im Jahr 2018 begann, sagt der Forscher Andreas Marx vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung in Leipzig.

Eine dauerhafte Trockenheit erwartet er zwar nicht. Dennoch sagt Marx:

Das heißt aber nicht, dass wir uns nicht zukünftig darauf einstellen müssen, dass solche Ereignisse wiederkommen. Wir müssen für die Zukunft Wege finden, die Dürren besser zu managen, als wir das in der Vergangenheit gemacht haben.

Der Forscher, der auch Experte für die Anpassung an den Klimawandel ist, blickt dabei noch vergleichsweise positiv in die Zukunft: Er erwartet im Winter mehr Niederschlag als früher. Deshalb sagt er:

Unterm Strich wird sich die Wasserverfügbarkeit also nicht wesentlich ändern. Gleichzeitig haben wir aber das Problem mit der Hitze im Sommer. Im Sommer wird der Wasserbedarf höher, die Sommerniederschläge wiederum steigen nicht, so dass wir Wege finden müssen, dass Wasser, das wir im Winter zu viel haben, im Sommer einsetzen können.

Allerdings: Vor drei Monaten wurde gemeldet, dass Deutschland in den vergangenen 20 Jahren Wasser im Umfang des Bodensees verloren hat. Und schon jetzt gibt es Verteilungskonflikte.

Mehr als drei Viertel des Wassers verbraucht in Deutschland die Industrie (Stand von 2016). Correctiv hat nun die größten Verbraucher recherchiert: Es sind Unternehmen wie BASF und RWE, die für die von ihnen verbrauchten Mengen teils deutlich niedrigere Preise bezahlen als Privatleute. Manche haben sich das Recht auf Wasser vertraglich für lange Zeiträume gesichert. Manche Firmen aber geben nicht einmal Auskunft.

So zeigt sich, dass der industrielle Wasserkonsum insgesamt kaum geregelt und diskutiert wird – im Gegensatz etwa zum Energieverbrauch. Über die Brandenburger Ölraffinerie PCK ist zwar zurzeit bekannt, dass sie nahezu alleine vom russischen Öl lebt – aber nur wenigen ist bewusst, dass PCK auch zu den größten Wassernutzern in Brandenburg gehört, wie das Land Brandenburg schreibt. Die Firma selbst will sich gegenüber CORRECTIV nicht äußern.

Wer in Deutschland am meisten vom knappen Wasser verbraucht

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Seite Eins als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.