Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Alexander von Streit
Digitale Schreibmaschine mit anarchistischem Ansatz und bürgerlicher Lebensform
Zum User-Profil
piqer: Alexander von Streit
Montag, 30.07.2018

Die Schieflage im männerdominierten Pop-Business

Das Geschäft mit dem Pop ist Männersache. Ausgehend von dieser Beobachtung spürt der Zündfunk (Bayerischer Rundfunk) der Frage nach, woran das liegt und wie sich das ändern lassen kann. Ann-Kathrin Mittelstraß und Katja Engelhardt untersuchen, wieso es immer noch zu wenig Frauen in der Musikbranche gibt – vor und hinter den Kulissen.

Sie haben dafür mit einigen Menschen aus der Musikwelt gesprochen, Inga Humpe von der Band 2Raumwohnung zum Beispiel, die schon seit den frühen 80er-Jahren im deutschen Pop-Business unterwegs ist und wenig Gutes zu berichten hat. Aber eben auch auf der Produktionsseite, also im Bereich der Komponistinnen und Komponisten, ist eine deutliche Schieflage zu beobachten.

Die Autorinnen haben außerdem gemeinsam mit der GEMA die deutschen Top 100 Singlecharts aus rund 15 Jahren seit 2000 analysiert: Rund drei Viertel der Lieder wurden von Männern gesungen. Bei der Untersuchung der im fast identischen Zeitraum im Radio gespielten Toptiteln kam zudem heraus, dass von den Tantiemen vor allem Männer profitieren – nicht einmal 12 Prozent der Urheber waren Frauen.

Doch es ist einiges in Bewegung und hoffentlich ändert sich das Missverhältnis mittelfristig. Ansätze gibt es. Der Beitrag blickt auf einige Projekte und Initiativen, die mit unterschiedlichen Mitteln dabei helfen können, dass Frauen sich ihren Platz in der Poplandschaft irgendwann nicht mehr mühsam erkämpfen müssen.

Der Radiosendung vorangegangen war übrigens eine gleichnamige Diskussionsrunde der beiden Autorinnen auf dem Zündfunk Netzkongress im vergangenen Herbst. Ein Videomitschnitt des Panels ist unter dem Zündfunk-Beitrag eingebunden. 

Die Schieflage im männerdominierten Pop-Business
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.