Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Wenn alle plötzlich Storyteller sind

Alexander Matzkeit

Alexander Matzkeit spricht und schreibt als freier Journalist über Film, Kultur und Medien, unter anderem für den epd. Sein Podcast heißt "Kulturindustrie".

Zum piqer-Profil
Alexander MatzkeitDonnerstag, 19.05.2022

Den Podcast Decoder Ring, der (meist historischen) kulturellen Phänomenen auf den Grund geht und versucht, sie sowohl zu erklären, als auch neu zu kontextualisieren, habe ich in "Pop und Kultur" und "Fundstücke" schon ab und zu gepiqd. Die aktuelle Folge des nach wie vor tollen Formats aber gehört hier empfohlen. Es geht um den Aufstieg und (noch nicht ganz) Fall des Wortes und Verständnisses von "Storytelling".

Wer im Medienbetrieb, egal auf welcher Seite des Schreibtisches, arbeitet, kommt an diesem Wort nicht vorbei. Firmen entwickeln nicht mehr Produkte, sondern Geschichten, scheint es, und im Journalismus wird regelmäßig gutes Storytelling gefordert, außer natürlich es nimmt überhand, wie bei Claas Relotius. Autorin Willa Paskin empfindet in dieser Episode nach, wann der Begriff als Werbetaktik aufkam (Apple), wie er sich etablierte (VH1 Storytellers, This American Life) und wie er schließlich zu einem Allerweltswerkzeug wurde. So sehr, dass jetzt Tausende von Menschen (in den USA) "Storyteller" als Jobtitel bei LinkedIn führen.

Dass es dazu inzwischen auch einen Backlash gibt, liegt auf der Hand. In einer großartigen Szene antwortet Paskin dem "Chief Storyteller" von Microsoft, dass seine Lieblingsgeschichte vielleicht gar nicht so besonders gut ist. Sie stellt insgesamt infrage, ob das reine Erzählen von Geschichten wirklich so viel anderes ersetzen kann. Im Kern geht es darum, ob "Storytelling" wirklich nur ein Werkzeug ist, mit dem man alles erreichen kann, oder ob das Medium auch zur Message passen muss. Paskins Überlegungen dazu finde ich bedenkenswert.

Wenn alle plötzlich Storyteller sind

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Medien und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.