Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Propaganda zu den Feiertagen: Ramadan-Serien in Ägypten

Alexander Matzkeit

Alexander Matzkeit spricht und schreibt als freier Journalist über Film, Kultur und Medien, unter anderem für den epd. Sein Podcast heißt "Kulturindustrie".

Zum piqer-Profil
Alexander MatzkeitDonnerstag, 07.04.2022

Am Anfang dieses piqs stand für mich erst mal die Erkenntnis, dass ich mal wieder in meinem westlichen Blick gefangen war. In mehrheitlich muslimischen Ländern wie Ägypten gibt es logischerweise auch Feiertagsprogramm im Fernsehen. Und genauso einleuchtend ist es, dass dieses nicht wie bei uns zu Weihnachten oder Ostern läuft, sondern zum gerade begonnenen Ramadan, wo abends zum Fastenbrechen die ganze Familie vor dem Fernseher sitzt.

Dass Deutschlandfunk-Korrespondentin Anne Allmeling das voranschickt, ist das erste Gute an ihrem Fünfminüter für das Magazin mediasres. Hier könnte die Horizonterweiterung schon enden. Dann jedoch stellt sie klar, dass die mehr als zwei Dutzend Serien, die in Ägypten zum Ramadan laufen, nicht nur als seichte Unterhaltung begriffen werden können. Vielmehr schauen Menschen in Ägypten zwangsläufig staatliche Propaganda, in denen niemand etwas gegen den Staat und seine Militärdiktatur sagt und die gelebte Armut vieler Teile der ägyptischen Bevölkerung nicht stattfindet. 

"Zeitgeschichte aus der Welt der Mächtigen", nennt das Filmkritiker Joseph Fahim im Interview. Vor allem die Serie El-Ekhteyar (Die Entscheidung), von der dieses Jahr die dritte Staffel zu sehen ist, stand bereits in der Vergangenheit in der Kritik. Wie die SZ letztes Jahr berichtete, werden darin die Ereignisse des Jahres 2013 dramatisiert, die unabhängige Beobachter als "blutigst[e] Niederschlagung von Protesten der vergangenen Jahrzehnte" bezeichnen. Die Serie jedoch zeigt, wie mutige Sicherheitskräfte das Land vor dem Bürgerkrieg bewahren und sich dabei stets humanitär und gütig zeigen. So versucht die Staatsführung die Deutungshoheit über die Geschichte zurückzuerlangen.

Propaganda zu den Feiertagen: Ramadan-Serien in Ägypten

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Medien und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.