Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Achim Engelberg
Dr. phil.
Zum piqer-Profil
piqer: Achim Engelberg
Donnerstag, 18.07.2019

Gestern & Heute: Was ist die Falle des Thukydides? Schnappt sie zwischen den USA und China zu?

So viel änderte sich seit der Antike, aber manche ihrer Autoren sprechen uns immer noch unmittelbar an. Thukydides, der im Vergleich zu seinem Vorgänger Herodot stärker Quellen prüfte, ist der erste Historiker im engeren Sinn.

Wer zur bleibenden Aktualität der beiden Präzises wissen will, findet es bei Wolfgang Will.

Sprichwörtlich ist die Falle des Thukydides in seiner Geschichte des Peloponnesischen Krieges geworden, die besagt, nicht in den Reden vor dem Krieg findet man die Ursachen für den furchtbarsten Krieg jener Zeit, sondern:

Der eigentliche Grund, so wenig von ihm die Rede gewesen ist, war nach meiner Überzeugung die Furcht der Lakedämonier vor der wachsenden Macht Athens, die sie zum Kriege trieb.

Kurzum: die Kriegsgefahr wächst, wenn eine Macht eine andere überflügelt. Wegen der schwindenden Hegemonie der USA und dem Aufstieg Chinas ist die Frage nach der Thukydides-Falle aktuell.

Das noch nicht übersetzte Buch Destined for War: Can America and China Escape Thucydides's Trap? von Graham Allison stieg auf zum Bestseller.

Eine Kurzfassung gibt es in diesem Beitrag.

Der in Harvard lehrende Politikwissenschaftler analysiert sechzehn Auseinandersetzungen vom 16. Jahrhundert an.

Nur in vier Fällen konnte ein Krieg vermieden werden, allerdings liegen drei davon in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Lernte die Menschheit doch etwas aus den beiden Weltkriegen?

Noch ist nicht entschieden, ob die Thukydides-Falle erneut zuschnappt. Das Fazit von Graham Allison, der auch die chinesische Dynamik darstellt, lautet:

Managing this relationship without war will demand sustained attention, week by week, at the highest level in both countries. It will entail a depth of mutual understanding not seen since the Henry Kissinger-Zhou Enlai conversations in the 1970s. Most significantly, it will mean more radical changes in attitudes and actions, by leaders and publics alike, than anyone has yet imagined.

Der Artikel erschien vor Trump, das Buch in dessen Regierungszeit.

Gestern & Heute: Was ist die Falle des Thukydides? Schnappt sie zwischen den USA und China zu?
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.