Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Achim Engelberg
Dr. phil.
Zum piqer-Profil
piqer: Achim Engelberg
Dienstag, 25.06.2019

Gestern & Heute: Ekrem İmamoğlus Sieg bei der Bürgermeisterwahl in Istanbul ist eine Zäsur

Für die Opposition war es ein denkwürdiger Tag: Nach 17 Jahren Erdoğan an der Macht erzielte sie einen Sieg in Istanbul, also dort, wo Erdoğans unwahrscheinlicher Aufstieg begann.

Hasan Gökkaya beschreibt plastisch, wie die Zivilgesellschaft kämpfte und siegte.

Diese Menschen nehmen es in Kauf, dass die Polizei jederzeit an ihren Türen klingeln könnte, um sie festzunehmen. Wer seine Existenzgrundlage wegen eines kritischen Berichts oder einer wissenschaftlichen Publikation verloren hat, gründet oft ein eigenes Internetportal oder startet einen Podcast, um weiter über Missstände im Land zu berichten. Aus entlassenen Lehrern werden Schuhverkäufer, die sich nebenbei in Umwelt- oder Menschenrechtsvereinen engagieren. In einem Land, in dem 90 Prozent der Medien von der Regierung kontrolliert werden und der gesamte Verwaltungsapparat dem Präsidenten untersteht, ist das keine Selbstverständlichkeit.

Wer zurückblickt, findet auch in der ZEIT ganz andere Texte. Der kluge und lange in Istanbul lebende Michael Thumann schrieb 2003 ein Porträt:

Ein Bild von Kemal Atatürk, dem legendären Staatsgründer der modernen Türkei, hängt hinter dem Schreibtisch von Recep Tayyip Erdoğan. Atatürks Hinterlassenschaft, den von Generälen und Beamten mit Klauen und Aktendeckeln verteidigten säkularen Nationalstaat, baut Erdoğan um. Das Haus bleibt stehen, es handelt sich um eine Grundrenovierung mit neuen, großen Fenstern nach Westen.

Erhellend ist es, beide Texte nun zu lesen, sie zeigen die Schwankungen, denen vielen Länder der Peripherie unterworfen sind zwischen Verwestlichung und eigenen Traditionen, zwischen Demokratie und Diktatur.

Das war schon beim erfolgreichen Atatürk der Fall, ein Militär, der den Generälen so viel Macht gab, dass sie mehrmals erfolgreich putschten.

Sollte İmamoğlus Sieg in Istanbul der erste Schritt an die Staatspitze sein, dürfte sich der Konflikt neu zuspitzen, wenn er – was der Türkei lange versprochen wurde – in die EU will.

Nun aber erst mal Freude über den Sieg!

Gestern & Heute: Ekrem İmamoğlus Sieg bei der Bürgermeisterwahl in Istanbul ist eine Zäsur
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Emran Feroz
    Emran Feroz · Erstellt vor 19 Tagen ·

    Zäsur, ja. Allerdings bin ich der Meinung, dass diesbezüglich in der westlichen Berichterstattung, wie so oft in Sachen Türkei, übertrieben wird. Hinzu kommt, dass es der Türkei keineswegs besser ging, als die Kemalisten regierten, vor allem in Sachen Menschenrechte, Kurdenthematik usw.

    Außerdem finde ich es bemerkenswert, dass nicht wenige, die nun die türkische Demokratie zelebrieren zur Ermordung Mohammad Morsis ("Muslimbruder-Präsident") in Ägypten nicht viel zu sagen hatten oder gar das Sisi-Regime verharmlosten. Aber hey, all dies ist ja nichts Neues im Westen.

    1. Achim Engelberg
      Achim Engelberg · Erstellt vor 19 Tagen ·

      Da kann ich weitgehend zustimmen.

      Vielleicht 2 Ergänzungen:

      Innerhalb der Regierungszeit der Kemalisten gab es viele Wellen, oft widersprüchliche Entwicklungen.
      In der Zeit, in der verfolgte deutschsprachige Wissenschaftler und Intellektuelle die Türkei nachhaltig modernisierten, war der bedeutendste Dichter des Landes, Nazim Hikmet, im Gefängnis. Später wurde er ausgebürget. Ausgerechnet Erdogan gab ihm 2009 postum die türkische Staatsbürgerschaft zurück.

      Die Türkei war Deutschland immer näher als Ägypten, aber wie man über Sisi schweigt, ist ungeheuerlich. Nachdem Libyen in Flammen steht, will man wohl "Stabilität" beim Nachbar. Oder?

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.