Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

Achim Engelberg
Dr. phil.
Zum piqer-Profil
piqer: Achim Engelberg
Donnerstag, 19.09.2019

Gestern & Heute: Ein Gipfeltreffen zwischen Coetzee und Arendt über Flüchtlinge in Lagern

J. M. Coetzee, südafrikanischer Nobelpreisträger für Literatur, kritisiert auch in seiner neuen Heimat Australien die Einwanderungspolitik.

In seiner Rezension des erstaunlichen Buches von Behrouz Boochani, der darin von seinen Erlebnissen in einem australischen Lager in Papua Neuguinea berichtet, zeigt er die Verrohung des Westens, der kleiner und größer als Europa ist. Zum ihm zählt auch Australien:

Gejagt vom iranischen Regime aufgrund seines Einsatzes für die Belange der Kurden floh der Autor 2013 über Indonesien, wurde in letzter Sekunde von einem nicht seetüchtigen Boot gerettet und in eins der Lager des Commonwealth von Australien im Pazifik verbracht, wo er bis heute ausharrt.

Wer denkt da nicht an die gefährlichste Grenze der Welt - das Mittelmeer.

Vieles spricht dafür, Coetzee erläutert die karge Informationslage, dass Australien keine autoritären Regime nutzt, sondern eigene Lager wie in Manus errichtete, bei denen es sich

nicht nur um temporäre Unterbringungen handelt, sondern um Straflager, wo die Insassen oder bürokratisch gesprochen 'Klienten' eine unbegrenzte Strafe dafür absitzen, dass sie Australien ohne Papiere angesteuert haben.

Aufschlussreich für tieferes Verstehen ist WE REFUGEES von der Jahrhundertdenkerin Hannah Arendt. Nachdem sie nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus einem Lager fliehen musste, steht dieser Essay von 1943, dessen Übersetzung 2018 für Aufsehen sorgte, am Anfang ihrer lebenslangen Erörterungen. Die Internierung von Flüchtlingen begann mit den Massenfluchten, die der Erste Weltkrieg verursachte, und hält an. Was aber ist die Erfahrung der Flüchtlinge?

Der Verlust der Menschenrechte findet nicht dann statt, wenn dieses oder jenes Recht, das gewöhnlich unter die Menschenrechte gezählt wird, verloren geht, sondern nur, wenn der Mensch den Standort in der Welt verliert, durch den allein er überhaupt Rechte haben kann und der die Bedingung dafür bildet, dass seine Meinungen Gewicht haben und seine Handlungen von Belang sind.

Gestern & Heute: Ein Gipfeltreffen zwischen Coetzee und Arendt über Flüchtlinge in Lagern
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Flucht und Einwanderung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.