Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

1E9 Magazin
Denkfabrik für die Zukunft: Magazin, Community und Events rund um neue Technologien.
Zum piqer-Profil
piqer: 1E9 Magazin
Dienstag, 19.11.2019

Einige Wissenschaftler glauben, dass wir bald 120 Jahre und älter werden können. Wollen wir das?

Die ewige Jugend, sie könnte doch noch Realität werden. Zumindest deuten das einige wissenschaftliche Fortschritte der jüngsten Zeit an. Im September veröffentlichte die Fachzeitschrift Nature die Ergebnisse einer Studie der Universität von Kalifornien, für die einer Gruppe von neun Männern für ein Jahr lang ein Mix aus einem Wachstumshormon und zwei Diabetesmedikamenten verabreicht wurde. Das überraschende Ergebnis: Der Alterungsprozess könnte bei den Probanden nicht nur verlangsamt, sondern sogar umgekehrt werden.

Nun ist die Studie natürlich sehr klein, nicht mehr als eine Stichprobe. Aber sie reiht sich ein in eine Serie ähnlicher Erkenntnisse, die zum Teil in Versuchen mit Mäusen erzielt wurden. Einige Experten, darunter der Harvard-Professor David Sinclair, gehen deshalb davon aus, dass wir bald Das Ende des Alterns erreichen. So heißt auch Sinclairs gerade erschienenes Buch. Die Prognose: In einigen Jahrzehnten werden Menschen 120 und älter - und 80-Jährige können ein biologisches Alter von 30 haben.

Wollen wir wirklich ewig jung bleiben?

Der Artikel stellt aktuelle Forschungsergebnisse sowie die Arbeit an neuen Medikamenten und Verfahren zur "Verjüngung" vor. Außerdem startet er eine Debatte darüber, ob wir sie überhaupt wollen: die ewige Jugend. Deswegen gerne auch die vielen Kommentare lesen!

Einige Wissenschaftler glauben, dass wir bald 120 Jahre und älter werden können. Wollen wir das?
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 3
  1. Yvonne Franke
    Yvonne Franke · Erstellt vor 24 Tagen ·

    Dazu gab es kürzlich auch eine spannende Reportage im SZ-Magazin. https://sz-magazin.sue... Leider noch hinter der Paywall.

  2. RiffReporter eG
    RiffReporter eG · Erstellt vor 24 Tagen ·

    Und ein weiterer Text von unserem Autoren Peter Spork zum Thema hier https://www.piqd.de/ge...

  3. Dr. Peter Spork
    Dr. Peter Spork · Erstellt vor 22 Tagen ·

    Es mag kleinkariert klingen, aber es ist schon wichtig: Nicht Nature publizierte die Ergebnisse, die Fachzeitschrift berichtete nur über die Publikation der Ergebnisse in einer vergleichsweise unbekannten Zeitschrift. Im Artikel steht das dann übrigens richtig und es sind beide Quellen verlinkt. Was aber nicht vermeldet wird, ist, dass über die Resultate bereits rauf und runter berichtet wurde, als sie im Frühjahr auf einem Kongress vorgestellt wurden (u.a. in ZEIT und FAS). Und noch eine Kleinigkeit: Das biologische Alter sank nicht um 2,5 Jahre sondern nur um 1,5 Jahre. Weil die Probanden aber gleichzeitig ein Jahr älter geworden sind, macht das rechnerisch 2,5 Jahre Verjüngung aus. In meinen RiffReporter-Beitrag zum Thema habe ich diese Studie deshalb eher am Rande und gegen Ende erwähnt und nicht zum Aufhänger gemacht: https://www.piqd.de/ge...

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Technologie und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.