Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Michael Seemann
Kulturwissenschaftler, Autor, Internettheoretiker
Zum piqer-Profil
piqer: Michael Seemann
Mittwoch, 31.08.2016

Zero Days. Die Geschichte von Stuxnet und dem Auftakt des digitalen Kriegs

Stuxnet war ein Schock. Es war der erste militärische Angriff zweier Staaten (USA und Israel) auf einen anderen (Iran) mittels einer hochentwickelten digitalen Waffe. Der 2010 entdeckte "Wurm" kündigte damals eine neue Form von Kriegsführung an und zeigte auf, wie verwundbar alle digitalen Systeme sind. 

Vor allem ist dieser Schock noch nicht überwunden. Weder die USA noch Israel bekennen sich bis heute zu dem Angriff. Und während die Welt seitdem digital aufrüstet und Politiker nicht aufhören von "Cyberkrieg" und "Cybersicherheit" zu schwadronieren, sind internationale Richtlinien zum Umgang mit diesen Waffen nicht einmal in der Verhandlung. Und das, obwohl alle Gesellschaften auf diesem Terrain extrem angreifbar sind. Vor allem die westlichen.

Zero Days erzählt die ganze Geschichte von Stuxnet sehr ausführlich. Wie wurde es entdeckt, wie analysiert, welche geopolitischen Gegebenheiten haben zu seinem Einsatz geführt? Der Film lässt Security Expert/innen, Politiker/innen und Geheimdienstmitarbeiter/innen ausführlich zu Wort kommen und erzählt eine detailreiche und plausible Geschichte: von den Plänen, über die Ausführung - bis zum Kontrollverlust. Am Ende verlieren die Beteiligten die Kontrolle über den Wurm, der anfängt sich überall auszubreiten, bis er schließlich entdeckt wird.

Vor allem gegen Schluss macht der Film klar, dass Stuxnet nur der Auftakt eines Paradigmenwechsels ist, der alle Parameter der Kriegsführung auf den Kopf stellt. Wer ist der Angreifer? Wann und wo kann er zuschlagen? Was ist mit nichtstaatlichen Akteuren; Hacker, Terroristen, digitale Freischärler? Gibt es in Zukunft überhaupt noch eine Grenze zwischen Krieg und Frieden? All diese Fragen sind bis heute unbeantwortbar.

Heute also mal ein Film. Der Link führt stellvertretend zur IMDB-Seite. Der Film läuft ab 1. September in den Kinos.

Zero Days. Die Geschichte von Stuxnet und dem Auftakt des digitalen Kriegs
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!