Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Jannis Brühl
Redakteur
Zum piqer-Profil
piqer: Jannis Brühl
Sonntag, 17.05.2020

Wie es sich anfühlt, wenn die eigene Identität geklaut wird

Identitätsdiebstahl ist erst einmal ein abstraktes Verbrechen. Man denkt sich: Jemand benutzt die Daten eines anderen aus dem Internet, wird schon nicht so schlimm sein. Dieser Erfahrungsbericht einer Frau im SZ-Magazin, deren persönliche Daten durch einen Leak bei einer Webdesign-Plattform, die sie vor Jahren nutzte, zeigt, welchen Schaden das Verbrechen anrichtet, finanziell, aber auch psychisch.

Es beginnt mit einer Kreditkartenabrechnung von Google Ads – für Anzeigen, die Claudia Pfister nie gekauft oder geschaltet hat. Es folgt eine Recherche über überforderte Polizisten, IT-Forensiker, verschleierte Server und Unternehmen in Panama, die zu Kriminellen in der Slowakei führt. Die kassieren über Fake-Shops ab, die sie im Namen ihres Opfers betreiben. Zu fassen sind sie nicht, zu komplex ist das technische und juristische Konstrukt , das sie gebaut haben, um sich zu schützen. Und die Behörden können oder wollen nicht helfen. Das Verfahren wird eingestellt, und Claudia Pfister ist sich am Ende nicht sicher, ob der Albtraum zu Ende ist:

Die Frage nach meiner eigenen Sicherheit kann mir niemand beantworten. Selbst wenn ich alle Bankverbindungen, E-Mail- und Internet-Accounts geändert habe, reichen mein Name und mein Geburtsdatum, um mit meiner Identität illegale Geschäfte zu tätigen. Ich überlege, den Namen meines zweiten Mannes anzunehmen. Ich will mich endlich wieder googeln können – ganz ohne Furcht.
Wie es sich anfühlt, wenn die eigene Identität geklaut wird
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Technologie und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.