Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Christian Huberts
mächtiger™ Kulturwissenschaftler und Kulturjournalist
Zum piqer-Profil
piqer: Christian Huberts
Dienstag, 30.06.2020

Widerstand gegen Nazi-Ponys: Wie eine Fankultur gegen die Rassisten in ihren Reihen kämpft

Fan-Communitys und die Plattformen, auf denen sie sich bewegen, haben ein Problem: rechtsextreme Strömungen haben Internet-affine Popkultur wie Comics oder Games längst als Spielfeld für so genannte »Metapolitik« erkannt. Es wird ein Kulturkampf geführt, bei dem vermeintlich harmlos und spielerisch Einstellungen und Ideologien an etablierte Meme, Fankulturen und Plattformen angedockt werden. Widerstand gibt es selten, schließlich halten solche Netzkulturen viel auf »free speech«. Selbst offen rechtsextreme Inhalte werden akzeptiert, ist ja schließlich nur Spaß/Satire/Ironie. Über ein besonders herausstechendes Beispiel schreibt Kaitlyn Tiffany für The Atlantic. Unter »Bronies« – männlichen Fans der Zeichentrickserie My Little Pony: Friendship Is Magic – hat sich schleichend eine veritable Nazi-Kultur entwickelt, inkl. Nazi-Ponys auf dem Fan-Art-Imageboard Derpibooru.

“Derpibooru became a playground for the right-wing posters [from /mlp/] who could upload their art,” Blake Henry, a 27-year-old musician and a My Little Pony fan—known as Wootmaster in fandom spaces—told me. Around the same time, a blog called My Nationalist Pony started attracting a readership. Its author, who was known only as Buttercup Dew, wrote at length about My Little Pony as a subculture—“as implicitly white as NASCAR, country music, and the Republican Party”—that could be used to spread white-nationalist ideas. The show became an alt-right in-joke, and stayed that way, spreading, for a time, to the little-known white-nationalist spaces on Tumblr as well.

Doch es regt sich zunehmend Widerstand in der Community. Im Kontext der #BlackLivesMatter-Bewegung entstehen eigene Pony-Kreationen und die Besitzer von Derpibooru bemühen sich um ein Mindestmaß an Moderation. Dabei werden jedoch exemplarisch die Schwierigkeiten des Wandels deutlich, wenn sich eine Fankultur zuvor über Jahre auf ein naives Verständnis von Meinungsfreiheit berufen hat und sich trotz klarer gegenteiliger Anzeichen als unpolitisch versteht. Antifaschismus muss sich plötzlich gegen den Ruf als »Spaßbremse« rechtfertigen. Auch bis ein offen rassistisches und verschwörungsideologisches Reddit-Forum wie The_Donald endlich gelöscht wurde, streichen so viele Jahre ins Land.

Members who want to tear the fan community away from the active racists will also have to disentangle themselves from a long-held commitment to anything-goes uploading and a willful ignorance of the significance of political imagery. […] A fandom that used to “ignore” politics is now being asked to acknowledge that it actually has made political choices—by valuing the “free speech” of some over the comfort and safety of many others.
Widerstand gegen Nazi-Ponys: Wie eine Fankultur gegen die Rassisten in ihren Reihen kämpft
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Technologie und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.