Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Technologie und Gesellschaft

WhatsApp, Telegram, Signal: Künftig soll der Staat mitlesen

Daniela Becker
Autorin

"Wie kann die Klimakrise gelöst werden?" ist die Frage, die mich am meisten beschäftigt. Ich bin Mitglied von RiffReporter, einem Autorenkollektiv und einer Genossenschaft für freien Journalismus.

Zum piqer-Profil
Daniela BeckerDienstag, 10.05.2022

Morgen legt die EU-Kommission einen Gesetzentwurf vor, mit dem das digitale Briefgeheimnis in Europa ein Ende finden könnte. Netzpolitik.org hat den geleakten Gesetzesentwurf veröffentlicht, nachdem die die EU bald das Scannen von Millionen Nachrichten auf Anzeichen von Kindesmissbrauch vorschreiben würde. Eine solche  verpflichtende verdachtslose Nachrichten- und Chatkontrolle für sämtliche Anbieter von E-Mail-, Messenger- und Chatdiensten gibt es bislang nur bei US-Anbietern. 

Diverse Organisationen reagieren extrem besorgt:

Der Chaos Computer Club kritisiert die Chatkontrolle als „fundamental fehlgeleitete Technologie“ und als „nie dagewesenes Überwachungswerkzeug“. Auch der Deutsche Kinderschutzbund hat das von der EU-Kommission geplante anlasslose Scannen der privaten Kommunikation via Messenger oder E-Mail als unverhältnismäßig und nicht zielführend bezeichnet. Der Großteil des Materials mit Kindesmissbrauch werde vielmehr über Plattformen und Foren geteilt.

Patrick Beyer, EU-Abgeordneter für Die Piraten hat als Nutzer des „Facebook Messenger“ gegen die verdachtslose automatisierte Durchsuchung seiner privaten Chatverläufe und Fotos Klage eingereicht.

In dieser Folge von Logbuch Netzpolitik erklärt Beyer, weswegen er die  Chatkontrolle für ein bedrohliches Überwachungsinstrument hält, das seinen vorgeblichen Zweck, nämlich den Schutz von Kindern, aus seiner Sicht massiv verfehlen wird.

WhatsApp, Telegram, Signal: Künftig soll der Staat mitlesen

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Kommentare 1
  1. Ferdinand H
    Ferdinand H · vor 3 Monaten

    Dabei wollte Europa mit GDPR (oder auch DSGVO) doch führend im Schutz der Privatsphäre von Nutzern sein...
    Wenn ich sowas lese, muss ich immer automatisch daran denken, dass wir eben doch keine moderne Welt sind. Das Politik nicht im Interesse der Mehrheit agiert, sondern für eine Minderheit.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Technologie und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.