Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Jannis Brühl
Redakteur
Zum piqer-Profil
piqer: Jannis Brühl
Samstag, 21.03.2020

Was während der Corona-Informationsflut zu bedenken ist

In der vernetzten, digitalen Welt sind Informationen praktisch unendlich (wie ich hier geschrieben habe). Silicon-Valley-Durchblicker Ben Thompson macht sich Gedanken über diese Informationsflut anlässlich der Corona-Welle. Er zieht ein optimistisches Fazit: Ja, die traditionellen Medien sind dank des Internets als Gatekeeper ausgefallen und es gibt viele Falschinformationen, auch in absoluten Zahlen. Aber: Der Zugewinn an wertvoller Information, den die neuen Publisher (also alle Menschen mit Internetzugang) bringen, wiegt das wieder auf. Als Beispiel führt er die Fachleute auf, die mit ihren Informationen zu Corona an offiziellen Behördenkanälen vorbei auf die Dramatik der Situation in den USA aufmerksam machten. Sie halfen mit, Gegenmaßnahmen anzustoßen.

Und noch eine Erkenntnis für den Hinterkopf, wenn der nächste Artikel über diese oder jene "Desinformation im Netz" kursiert: Missinformation kann man leicht finden – eben weil sich im Internet alles leicht lässt finden, wenn man nur danach sucht (Nennt sich Suchfunktion!!!).

In einem Anschlusspost beschreibt Thompson, dass sich Desinformation immer erst dann lohnt, wenn ein Thema den Mainstream erreicht. Als die ersten Virusexperten Corona in den Nischen der sozialen Medien diskutierten, war der Durchsatz mit wertvollen Infos höher.

Was während der Corona-Informationsflut zu bedenken ist
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Technologie und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.