Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Michael Seemann
Kulturwissenschaftler, Autor, Internettheoretiker
Zum piqer-Profil
piqer: Michael Seemann
Mittwoch, 23.08.2017

Was sind Cryptocurrencies wirklich?

Bitcoin. Haben alle schon mal gehört. Großer Hype, jeder Hausmeister und seine Oma investieren. Bloß nicht verpassen! 

Doch halt! Was ist das eigentlich, ein "BitCoin", ein "Ether", ein "Dogecoin"?

Nun ist es nicht so, dass die Erklärbärtexte zu Cryptocurrencies rar wären. Nur leider konzentrieren sie sich immer nur auf technische Aspekte. Wie funktioniert die Blockchain, welche kryptographischen Methoden stecken dahinter? Wie wird "gemined"?

Rar sind dagegen die Artikel, die versuchen zu erklären, was Bitcoins im wirtschaftlichen Sinne sind. Sie beschränken sich meist auf die ursprüngliche Erzählung, dass es sich nämlich um eine Währung - also virtuelles Geld - handelt.

Dass mit dieser Erzählung etwas nicht stimmt, war mir schon früh klar. Wer bezahlt schon Dinge mit BitCoin? Dieser Artikel nimmt den Währungs-Mythos geschliffen auseinander. Es mag sein, dass BitCoin mal so gedacht war, aber die Realität ist eine ganz andere.

Nein, Cryptocurrencies sind keine Währungen, denn fast niemand nimmt sie an und die wenigsten Besitzer haben ein Interesse sie auszugeben. Wären es wirklich Währungen, dann wäre ihr stetig steigender Wert keine Erfolgsgeschichte, sondern ein Desaster. 

Cryptocurrencies sind aber auch keine Aktien, obwohl ihr Hauptzweck zu sein scheint, damit zu spekulieren. Doch auf was? Bei Aktien wettet man auf den Erfolg der Firma. Auf was wettet man bei Cryptocurrencies?

Der Autor kommt zu dem Schluss:

there is very little meaningful, long-term correlation between the price of a cryptocurrency and anything else in the world.

Vorsicht! Das heißt nicht, dass man damit nicht reich werden kann. Es heißt aber, dass der Wert der Cryptocurrencies keiner Wertschöpfung gegenübersteht. Es heißt … dass wir eigentlich immer noch nicht wissen, was das ist.

Leider bleibt also auch nach dem Lesen des Artikels diese Leere im Kopf, wenn man darüber nachdenkt, was Cryptocurrencies eigentlich sind.

Was sind Cryptocurrencies wirklich?
8,5
11 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 4
  1. Manorainjan Holzapfel
    Manorainjan Holzapfel · vor 26 Tagen

    Wie wäre es mit der Ausschluss-Definition, dass Krypto-Währungen etwas sind,
    was eine gesunde Wirtschaft nicht braucht?
    Dann braucht Marcus sich auch nicht auf sein Alter zu berufen.
    Es würde genügen, zu sagen: "Ich beschäftige mich lieber mit produktiven Dingen."

    Sicher ist, dass das Mining eine unglaublich verantwortungslose Verschwendung von elektrischer Energie ist, der nicht die Spur eines bleibenden oder auch nur vorübergehenden Wertes gegenüber steht.

  2. Michael Seemann
    Michael Seemann · vor 3 Monaten

    Antje, ja da könnte was dran sein, bzw. das sehen wir ja auch bereits. Denk an die Ransomware Attacks, die ohne Bitcoin kaum möglich wären und auch im Darknet ist das tatsächlich eine weit verbreitete Währung. Was die klassische organisierte Kriminalität angeht, höre ich immer wieder davon, dass Bitcoin zur Geldwäsche verwendet wird.

    Kann es also sein, dass der Wert von Bitcoin von der Marktkapitalisierung krimineller Machenschaften gebackt ist?

  3. Antje Schrupp
    Antje Schrupp · vor 3 Monaten

    Ich würde mal aus dem Handgelenk die Definition in den Raum werfen, dass Cryptocurrencies eine Möglichkeit sind, Reichtum anzusammeln, ohne dabei von Staaten und materieller Ökonomie abhängig zu sein, sondern von einer quasi dezentralen symbolischen Ordnung. Es ist sozusagen eine Risikostreuung. Interessant wäre auch, ob sie (eventuell aus diesem Grund) vielleicht bereits eine relevante Rolle in internationaler organisierter Kriminalität spielen?

  4. Marcus von Jordan
    Marcus von Jordan · vor 3 Monaten

    Krass. Selten eine so erhellende Verdunkelung gelesen...kann ich mich 46 vielleicht einfach schon auf mein Alter rausreden?