Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Michael Seemann
Kulturwissenschaftler, Autor, Internettheoretiker
Zum piqer-Profil
piqer: Michael Seemann
Samstag, 21.04.2018

Was macht eigentlich Palantir?

Was viele nicht wissen, ist, dass der nun so gefeierte Whistleblower im Cambridge Analytica-Skandal Christopher Wylie nach seiner Kündigung 2014 selbst ein Start-up gründete, das genau in demselben Geschäftszweig unterwegs war, wie CA und sogar versuchte, die Trump-Kampagne als Kunden anzuwerben. Der Name des Unternehmens war "Eunoia" und gegenüber Geschäftspartnern behauptete Wylie damit etwas noch viel größeres, mächtigeres aufzuziehen, als Cambridge Analytica. Als sein eigentliches Vorbild nannte er immer wieder: Palantir.

Palantir ist der Name der privatwirtschaftlichen Signal Intelligence Agentur des berüchtigten Investors Peter Thiel, über den ich hier schon öfter schrieb. Und Palantir ist vielleicht am besten beschrieben, wenn man sagt, dass es so was wie Cambridge Analytica ist, nur in echt. Also nicht mit PR-Bullshit und blinkenden Slides auf Konferenzen, sondern mit echten Anwendungen von echten Algorithmen auf echten Menschen. Und hier ist auch das größte Problem: Längst arbeiten nicht mehr nur das Militär oder die Geheimdienste mit der Firma, sondern auch Polizei und Justiz. Hier werden Menschen drangsaliert und diskriminiert, weil sie einmal in die falsche Dateien gesteckt werden. Es gibt keine transparenten Prozesse und keine Widerspruchsverfahren bei solchen Zusammenarbeiten und die Daten werden natürlich von überall zusammengeworfen.

Dieser Artikel zeichnet ein dystopisches Bild einer von unkontrollierbaren, algorithmischen Institutionen kontrollierten Gegenwart. Nicht für uns natürlich, sondern nur für die armen Bevölkerungsteile Amerikas. Der Datenschutz-Furor wäre hier tatsächlich angebracht, betrifft er ja tatsächlich dessen eigentlichen Kernbereich: Verhältnis Individuum/Staat. Aber dafür müsste man sich für das Leben in den Ghettos von LA interessieren.

Aber Facebooks personalisierte Werbung ist natürlich auch wichtig.

Was macht eigentlich Palantir?
9,2
11 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!