Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Christian Huberts
mächtiger™ Kulturwissenschaftler und Kulturjournalist
Zum piqer-Profil
piqer: Christian Huberts
Montag, 30.09.2019

Virtual Reality: Wenn Empathie zum Selbstzweck wird

VR-Brille auf. Für 10 Minuten syrischer Geflüchteter sein. VR-Brille ab. Empathie. So simpel scheinen sich manche Vertreter der Virtual Reality die Wirkweise ihrer Technologie vorzustellen. Buzz und damit Geld lässt sich so ganz sicher generieren. Seit einigen Jahren ist unter anderem Facebook dick im VR-Geschäft. In einem Live-Stream von 2017 sah man Mark Zuckerberg zuletzt unter anderem als Comic-Avatar im vom Hurrikan Maria verwüsteten Puerto Rico rumstehen, um die vermeintliche »empathy machine« (Chris Milk) anzupreisen.

Eine ausgemachte Kritikerin des VR-Hypes ist die Künstlerin und Autorin Lana Polansky. Auf der englischsprachigen Netzkunst-Plattform Rhizome setzt sie sich in drei Teilen mit Empathie in der Virtual Reality auseinander. In Teil 1 befasst sie sich mit Empathie als Buzzword für Computerspiele. Der noch unveröffentlichte dritte Teil wird den Blick auf Alternativen richten. Im hier gepiqden Teil 2 nimmt sie vor allem die selbstgenügsame Rhetorik der Technologie-Branche auseinander.

Empathy rhetoric rarely if ever distinguishes between the intellectual or emotional variety, and it lies when it attempts to then guarantee compassion, solidarity, or any other “emotionally mature” response in those doing the empathizing. Rather than being an adequate stand-in for real emotional, artistic, or political engagement, “empathy” in and of itself is one of the most evasive and empty goals a work of art can have.

Die virtuellen Ausflüge in Krisengebiete und prekäre Lebenswelten erscheinen so als bequeme Ausweichhandlung. Kurzes Mitfühlen mit den Betroffenen ersetzt langfristiges Handeln und das Hinterfragen von politischen Strukturen. Virtual Reality reiht sich damit in die lange Tradition ein, das Leid unterdrückter Menschen unterhaltsam aufzuarbeiten und so den eher privilegierten Teilen einer Gesellschaft die Möglichkeit kurzer und kontrollierter Betroffenheit zu geben.

[B]etraying one’s class and struggling for material changes is hard and very often comes with no reward, but slick new technology that makes one feel like a good and understanding person is easy and offers an obvious reward. This way, players can feel like they’re doing something by literally stepping into a simulation, made up of the carefully shot and constructed perspectives of those who held the camera, and know the whole time that they’re beyond the realm of actual political accountability.

Disclaimer: Ich bin Redakteur für das WASD Magazin, in dem der Artikel ursprünglich erschien.

Virtual Reality: Wenn Empathie zum Selbstzweck wird
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Technologie und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.