Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Magdalena Taube
Redakteurin
Zum piqer-Profil
piqer: Magdalena Taube
Mittwoch, 25.10.2017

Twitternde Polizei: Was passiert, wenn staatliche Organe falsche Infos verbreiten?

Anhand von konkreten Beispielen zeigt die Recherche des RBB-Magazins Kontraste, wie die Polizei Falschmeldungen via Twitter verbreitet hat. Es gibt hier verschiedene Problemlagen, die sich vermischen. Zum einen die Frage: Wie viel und wie oft sollte die Polizei eigentlich twittern? Ist nicht ein Unterschied zwischen Service-Tweets zur aktuellen Straßenlage und dem Live-Twittern vom G20-Gipfel in Hamburg, bei dem es zu vielen Falschmeldungen kam? Das andere Problem: Warum übernehmen JournalistInnen Polizei-Tweets ohne sie zu überprüfen? Welche negativen Auswirkungen das haben kann, zeigt der Beitrag auf. Es zeigt sich: Fragen über Fragen zum richtigen Umgang von Behörden mit Twitter und auch zum Journalisten-Handwerk.  

Twitternde Polizei: Was passiert, wenn staatliche Organe falsche Infos verbreiten?
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!