Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Studie über den Wert unbezahlter Content-Moderation

René Walter
Grafik-Designer, Blogger, Memetiker | goodinternet.space

Irgendwas mit Medien seit 1996, Typograph, Grafiker, Blogger. Ask me anything.

Zum piqer-Profil
René WalterDienstag, 14.06.2022

Wenn es um Content-Moderation geht, bin ich ein "maximalistischer Humanist". Ich denke nicht, dass die Myriaden von potenziellen Konflikten und Problemen, die sich durch digitale Vernetzung von Menschen ergeben, von künstlichen Intelligenzen wirklich aufgefangen werden können. Hatespeech-Filter können sicherlich ein Werkzeug sein, aber die (para-)sozialen Beziehungen in sozialen Medien sind vielschichtig und komplex und erfordern meines Erachtens noch für eine sehr lange Zeit menschliches Urteilsvermögen und soziale Fähigkeiten, die (bislang) noch Menschen vorbehalten sind. Auch deshalb lagern Plattformen die Arbeit der Content Moderation gerne an unbezahlte Arbeitskräfte aus der Community aus. Vor fünfzehn Jahren bezeichnete man das im Kontext des damaligen Buzzwords Web2.0 noch als "AAL-Prinzip": Andere arbeiten lassen.

Nun haben zwei Studien den Wert der Moderationsarbeit ermittelt, der auf der Plattform Reddit von unbezahlten Moderatoren erarbeitet wird. Reddit ist eine der ältesten Social Media-Plattformen im Netz und weist einige interessante Eigenschaften auf, die sie von etwa Facebook oder Twitter unterscheiden. So gruppieren sich Menschen auf Reddit rund um sogenannte Subreddits zu unterschiedlichsten Themen, die persönlichen Accounts der User treten gegenüber diesen Interessensgruppen in den Hintergrund, und alle Teilnehmer, inklusive der Moderatoren, agieren auf Reddit viel mehr als "Schwarm", als das auf Twitter oder Facebook der Fall ist, wo der einzelne Account viel eher den Fokus der Sichtbarkeit ausmacht.

Vor diesem Hintergrund ist es interessant, wenn die beiden Studien nun zu dem Ergebnis kommen, dass die unbezahlten Moderatoren auf Reddit einen Wert von mindestens 3,4 Millionen Dollar erwirtschaften, oder rund 3% von Reddits Umsatz. Eine Zahl, die meiner persönlichen Einschätzung sehr viel zu niedrig ausfällt, auch da Content Moderation von Plattformen intern bereits als "gefährlicher Beruf" anerkannt wurde und manche Arbeitsverträge sogar "PTSD-Klauseln" enthalten. Die psychologischen Folgen des Berufs sind bereits seit Jahren bekannt. (Ich frage mich, ob die Wissenschaftler in ihrer Einschätzung über den Wert der Content Moderation die relative "Gefährlichkeit" der Subreddits in ihre Berechnungen mit einbezogen – die Moderation eines Subs namens "Weird Brutal Crap from the Underground" ist sicherlich ein härterer Job als die Moderation des Subs für die Sendung mit der Maus.)

Meines Erachtens werden die explosionsartig ansteigende Zahl der (para)sozialen Beziehungen auch neue "Sozialarbeiter"-Jobs erfordern, "digitale Streetworker" etwa, die zwischen "Trollbanden" und Opfern vermitteln, oder eben hauptberufliche Content-Moderatoren, deren Job weit mehr beinhaltet, als Bilder zu löschen. 

Eine genaue Taxierung des Wertes dieser Arbeit ist überfällig.


Studie über den Wert unbezahlter Content-Moderation

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Ria Hinken
    Ria Hinken · vor 20 Tagen

    Guter Beitrag.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Technologie und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.