Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Sonja Peteranderl
Reporter

Senior Editor @Wired_Germany. Co-Founder @BuzzingCities Lab. Berichtet auch für andere Medien wie Spiegel Online über internationale Politik, Tech, Cyber & Crime, OC, oft aus Lateinamerika/Mexiko.

Zum piqer-Profil
piqer: Sonja Peteranderl
Montag, 25.07.2016

Roboter als Waffen: Wie die Polizei weltweit tödliche Maschinen nutzt

Dallas war eine kontroverse Premiere: Nach dem Amoklauf eines Scharfschützen und ehemaligen Militärs hatten US-Strafverfolgungsbehörden zum ersten Mal einen ferngesteuerten Roboter in tödlicher Mission eingesetzt. Mit einer Bombe wurde der Attentäter, der fünf Polizisten erschossen, neun Polizisten sowie zwei Bürger verletzt hatte, getötet. Rechtlich und ethisch ein Präzedenzfall, der Auswirkungen auf zukünftige Einsätze von Robotern im Anti-Terror-Kampf oder gegen Kriminelle haben wird.

Ob in Indien, Israel, den USA oder Südkorea: Schon jetzt rüsten Polizeieinheiten weltweit mit Robotern auf. Die meisten sind in der Basisversion unbewaffnet – viele lassen sich dennoch als Waffe einsetzen, wie der Bombenroboter in Dallas gezeigt hat: „(..) even those can be outfitted to kill, as we saw in Dallas earlier this month when police strapped a bomb to an explosive-detonation robot, and boom: a non-lethal robot became a killer. If that thought scares you, you’re not alone. Human rights activists worry these robots lack social awareness crucial to decision-making." Wired hat eine Liste von Beispielen für (potentielle) Killer-Roboter im Dienst von Polizei und anderen Sicherheitskräften aus der ganzen Welt zusammengestellt.

Roboter als Waffen: Wie die Polizei weltweit tödliche Maschinen nutzt
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!