Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Alexander von Streit
Digitale Schreibmaschine mit anarchistischem Ansatz und bürgerlicher Lebensform
Zum User-Profil
piqer: Alexander von Streit
Sonntag, 30.09.2018

Lasst uns ein dezentrales Netz bauen, sagt der Erfinder des World Wide Web (und fängt damit an)

Als Tim Berners-Lee Anfang der 1990er-Jahre den Grundstein für die Entwicklung des World Wide Webs legte, legte er auch quasi den Schalter um für eine Gesellschaft, die irgendwann komplett vernetzt sein könnte. Und die durch ihre dezentrale Vernetzung vielleicht auch demokratischer sein könnte als die alte analoge Welt. Tatsächlich bewegen wir uns rund ein Vierteljahrhundert später in einer digitalen Welt, die im Gegenteil von den Ökosystemen großer Unternehmen dominiert wird. 

Berners-Lee mahnt schon seit Jahren diese Entwicklungen an. Doch wie soll das Netz angesichts dieser Entwicklungen wieder dezentraler werden? Der Erfinder des World Wide Web hat eine Idee und ist nach monatelanger Vorarbeit nun damit an die Öffentlichkeit gegangen: Das Projekt "Solid", eine Art neues Betriebssystem für das Netz, in dem jeder die völlige Kontrolle über seine Daten behält. Die Technologie haben er und andere seit Jahren am Massachusetts Institute of Technology (MIT) entwickelt, wo er eine Professur hat. Nun will er mit einem von ihm mitgegründeten Start-up die Verbreitung der Plattform vorantreiben. 

Das Magazin "Fast Company" hat Berners-Lee getroffen und mit ihm über seine Pläne für ein dezentrales Netz gesprochen. Die Autorin beschreibt, wie sich der Mann das alles vorstellt und mit wem er dafür zusammenarbeitet – und mit wem nicht.

“We are not talking to Facebook and Google about whether or not to introduce a complete change where all their business models are completely upended overnight. We are not asking their permission.”

Große und ebenso nüchterne Worte. Aber immerhin spricht hier jemand, dessen Vision schon einmal alles verändert hat. Nun legt er zumindest ein Angebot vor, wie wir es vielleicht wieder hinbekommen können. 

Lasst uns ein dezentrales Netz bauen, sagt der Erfinder des World Wide Web (und fängt damit an)

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 4
  1. Christoph Weigel
    Christoph Weigel · vor fast 2 Jahre

    Ever tried. Ever failed. No matter. Try Again. Fail again. Fail better. —Samuel Beckett

  2. Frederik Fischer
    Frederik Fischer · vor fast 2 Jahre

    Ich wünsche dem Mann so, dass er diese #Netzwende noch erlebt.

    1. Alexander von Streit
      Alexander von Streit · vor fast 2 Jahre

      Das wünsche ich uns auch

  3. Moritz Orendt
    Moritz Orendt · vor fast 2 Jahre

    Finde cool, dass wieder was von Tim Berners-Lee kommt. Auch das Modell, mit dem er die Sache vorantreiben möchte finde ich spannend. Erinnert mich stark an Wordpress und Automattic.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Technologie und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.