Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
forum verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Künstliche Intelligenz, gefangen in der Welt der Sprache

Jannis Brühl
Redakteur
Zum picker-Profil
Jannis BrühlSonntag, 30.04.2023

Die Chatbots sind beeindruckend, aber wie geht es nun weiter? Können Chat-GPT und Konsorten wirklich irgendwie alles?

Dieser Text klärt noch einmal, wie beschränkt die Large Language Models (LLMs) trotz ihrer elektrisierenden Wirkung auf Beobachter tatsächlich sind. Facebooks KI-Guru Yann LeCun und KI-Forscher Jacob Browning erklären in diesem Essay noch einmal verständlich (auch wenn der Text – wie die meisten im Noema-Magazin des Berggruen-Instituts – recht anspruchsvoll geschrieben ist), wo die Grenze der Möglichkeiten für LLMs liegt: am Ende der Sprache. Zwar sind LLMs bemerkenswert gut darin, Kontext miteinzubeziehen (was die ältere "symbolische KI" nie konnte), doch Sprache ist eben nur ein Teil echten Verstehens, ein Teil der Intelligenz:

A system trained on language alone will never approximate human intelligence, even if trained from now until the heat death of the universe. This is just the wrong kind of knowledge for developing awareness or being a person. 

Die beiden Fachleute stimmen den Kritikern zu, die sagen: Die modernen KIs betätigen sich in Mimikry, sie ahmen nach, ohne wirklich zu wissen, wovon sie reden. Vor allem verfügen sie nicht über Know-How – wie man Dinge tut. Sie sind einfach Schwätzer.

Künstliche Intelligenz, gefangen in der Welt der Sprache

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Technologie und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.