Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Mayte Schomburg
Initiatorin und Vorsitzende von Publixphere e.V.
Zum piqer-Profil
piqer: Mayte Schomburg
Dienstag, 22.12.2015

Können Gesetze mit technologischen Entwicklungen Schritt halten?

In Deutschland haben wir kaum mitbekommen, dass WhatsApp letzte Woche in Brasilien durch einen Gerichtsentscheid 48 Stunden lahm gelegt wurde. Davon betroffen waren über 90 Millionen Nutzer.

In diesem Meinungsartikel stellt der Sicherheitsexperte Bruce Schneier die Frage, ob Politiker und Verwaltungen derzeit überhaupt in der Lage sind, mit der Geschwindigkeit technologischer Entwicklungen Schritt zu halten. Dienste wie WhatsApp oder Uber sind extrem schnell gewachsen und setzen bisherige Businessmodelle unter Druck. In Brasilien (und anderswo) laufen die Lobbyisten etwa der Telekommunikationsunternehmen Sturm und versuchen Dienste wie WhatsApp oder Telegram in ihrer Entwicklung zu hindern oder gar - wie letzte Woche in Brasilien ja durch Gerichtsbeschluss kurzzeitig geschehen - zu verbieten.  

Laut Schneier sei es kein Wunder, dass Gesetzgeber wie Gerichte von diesen Entwicklungen überrumpelt würden und sich damit schwer täten, ausgewogene Lösungen auf schwierige, neue Fragen zu finden. Was wir bräuchten sei eine neue Debatte, ein Überbrücken der noch zu großen Kluft zwischen Technologieentwicklern und Gesetzgebern. Nur so könnten flexible Gesetze geschaffen werden, die mit technologischen Entwicklungen auf angemessene Weise Schritt halten können.

Können Gesetze mit technologischen Entwicklungen Schritt halten?
6,7
Eine Stimme
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!