Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Mayte Schomburg
Initiatorin und Vorsitzende von Publixphere e.V. & Affiliate am Berkman Center for Internet & Society at Harvard University
Zum piqer-Profil
piqer: Mayte Schomburg
Sonntag, 20.12.2015

Kein social networking mehr für junge Teenager dank EU-Datenschutzreform?

An einer Reform und Harmonisierung der EU-Datenschutzbestimmungen wurde lange gefeilt. Nun gibt es neue Regeln. Diese sehen u.a. vor, dass Kinder das Internet erst ab 16 ohne die explizite Erlaubnis ihrer Eltern nutzen dürfen. Wenn man sich anschaut, was für eine große Rolle die sozialen Netzwerke im Kommunikations- und Informationsverhalten von Kindern unter 16 Jahren heute spielen, dann kommt dies einer großen Einschränkung der Kommunikations- und Informationsfreiheit gleich. Zudem darf man sich fragen, wie realistisch es ist, dass die elterliche Aufsicht tatsächlich immer ausgeübt wird und betroffene Kinder über ihr Alter nicht einfach lügen. Gleichzeitig wird man die Kinder kaum von Computern und Smartphones fernhalten können. Dies und noch mehr betrachtet die Professorin Sonia Livingstone in ihrem interessanten Blogpost.

Kein social networking mehr für junge Teenager dank EU-Datenschutzreform?
5
0 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!