Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Sonja Peteranderl
Reporter

Senior Editor @Wired_Germany. Co-Founder @BuzzingCities Lab. Berichtet auch für andere Medien wie Spiegel Online über internationale Politik, Tech, Cyber & Crime, OC, oft aus Lateinamerika/Mexiko.

Zum piqer-Profil
piqer: Sonja Peteranderl
Samstag, 28.05.2016

Im Gefängnis bei Chelsea Manning

Was macht eigentlich Manning? Vor sechs Jahren wurde die Whistleblowerin festgenommen, die Wikileaks Dokumente und Videomaterial aus dem Afghanistan- und Irakkrieg zugespielt hatte. Gefängnisstrafe: 35 Jahre – seitdem wirkt sie fast vergessen. Yan hat Manning im Gefängnis Fort Leavenworth in Kansas besucht und sehr detaillierte, persönliche Protokolle über die Besuche, Gespräche über Politisches, Hoffnungen, Einsamkeit verfasst - inklusive interessanter Details über das Procedere bei Gefängnisinterviews ("Apparently sleeveless shirts are not allowed, even though this isn’t printed anywhere in the rules"). Whistleblower zu werden, kann verdammt frustrierend sein: "Back outside, I stand and watch the inmates’ families pile into their cars and drive home. Some of them live near the prison so they can visit their imprisoned loved one every day. I think about how strange it is that Chelsea is a hero to thousands if not millions of people, but there is nobody who does this for her. If she’s lucky, she’ll receive one more visit from a friend this year."

Im Gefängnis bei Chelsea Manning
5
0 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!