Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Anke Domscheit-Berg
piqer: Anke Domscheit-Berg
Montag, 25.07.2016

DNC Leak — mehr als ein Einzelfall und was es bedeutet, wenn fremde Mächte Wahlen beeinflussen

Es scheint inzwischen relativ gesichert, dass russische Geheimdienste hinter dem Hack der US Democratic National Convention standen, in dessen Folge ein umfangreiches Archiv mit Emails der DNC bei WikiLeaks veröffentlicht wurde. Das Timing war kein Zufall, Sanders war als Clinton Gegenspieler ausgeschieden, Trump war als Kandidat der Republikaner nominiert — in dem Moment kam die Veröffentlichung der Emails, direkt vor der offiziellen Nominierung von Hillary Clinton. Prompt ist Trump in den Polls auf der Überholspur. Es steht außer Frage: Dieser Hack durch eine fremde Regierung, veröffentlicht durch eine zivilgesellschaftliche Initiative, die gern an Machthebeln sitzt und Publicity genießt, hat das Zeug zur massiven Beeinflussung der Präsidentschaftswahlen in den Vereinigten Staaten von Amerika. In diesem Artikel werden die Zusammenhänge und Hintergründe gut beschrieben. Aber vor allem wird der Blick darauf gelenkt, dass dies kein Einzelfall ist und bleiben wird, sondern dass wir künftig wohl häufiger damit rechnen müssen, dass demokratische Systeme auf ähnliche Weise sabotiert werden. Diese Vorstellung ist schockierend. Journalist*innen finden sich in einer Zwickmühle: Berichten sie nicht, kommen sie ihrer Aufgabe zur Berichterstattung nicht nach. Berichten sie, helfen sie mit bei der Beschädigung eines demokratischen Kernprozesses.

The deeper we dig, the more effective that attack becomes. If the election ends up being swayed by this dump or another in October, it could do permanent damage to the process.

Das Ziel werden aber nicht nur Regierungen, Parteien oder Großunternehmen sein, sondern häufiger auch gerade die, die weniger Ressourcen für den eigenen Schutz haben:

This attack will always work better against civil society groups and small businesses — and as it becomes more common, those are the groups that will be hit the hardest. That’s an ugly future, when no speech can be expected to stay private and the weakest are targeted first.

DNC Leak — mehr als ein Einzelfall und was es bedeutet, wenn fremde Mächte Wahlen beeinflussen
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 1
  1. Gurdi (Krauti)
    Gurdi (Krauti) · vor mehr als einem Jahr

    Im Osten nichts neues? Das prozedere ist gängige Praxis bei Geheimdiensten und der Westen wendet diese Systematik schon lange ausgiebig an um Ihm genehme Regierungen an die Macht zu bringen.

    Zumal die Quellenlage zur Beschuldigung der Russen auch wirklich aktuell weit weg von "relativ gesichert" ist.

    Dass man sich viel mehr über die Veröffentlichung echauffiert, als über den Sachverhalt der Wahlmanipulation mit Mitteln aus der untersten Schublade, entzieht sich auch meinem Verständnis.

    Demokratie setzt vorraus dass man mit fairen Mitteln agiert und nicht elitäre Kreise Wahlen zu Ihren gunsten manipulieren. Andernfalls ist Demokratie nur eine leere Worthülse.