Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Sonja Peteranderl
Reporter

Senior Editor @Wired_Germany. Co-Founder @BuzzingCities Lab. Berichtet auch für andere Medien wie Spiegel Online über internationale Politik, Tech, Cyber & Crime, OC, oft aus Lateinamerika/Mexiko.

Zum piqer-Profil
piqer: Sonja Peteranderl
Dienstag, 14.03.2017

DNA-Hacking im Selbstversuch

Cyborg-Chips, Brain-Hacking, Nootropika, die Altersprozesse aufhalten sollen, Gentherapien: Wissenschaftler und Start-Ups weltweit forschen daran, wie sich der Körper mit technischen Hilfsmitteln tunen lässt. Ob Cyborgs oder DNA-Hacker: Oft experimentieren Pioniere mit dem eigenen Körper, da die Nebenwirkungen unklar, Therapien und Ansätze noch zu wenig erforscht sind, um für Patienten zugelassen zu werden, oder begeisterte Forscher können sich die teuren Zulassungen, Teams und Laborbedingungen nicht leisten.

Auch der Mikrobiologe Brian Hanley hat ein Ein-Mann-Start-Up gegründet – und testet seine Gentherapie im Selbstversuch, die ihn stärken und sein Leben verlängern soll. Der eigene Körper im Dienst für die Wissenschaft: "Most gene therapy involves high-tech, multimillion-dollar experiments carried out by large teams at top medical centers, with an eye to correcting rare illnesses like hemophilia. But Hanley showed that gene therapy can be also carried out on the cheap in the same setting as liposuction or a nose job, and might one day be easily accessed by anyone."

DNA-Hacking im Selbstversuch
6,7
Eine Stimme
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!