Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Sven Prange
Journalist & mehr
Zum piqer-Profil
piqer: Sven Prange
Mittwoch, 20.05.2020

Diese Gründe haben zu Deutschlands digitalem Rückstand geführt

Im Allgäu, dort wie sie Kühe halten und Käse produzieren, da ist die Welt noch in Ordnung. Und das war sie auch, als in der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts ein Mann den Grundstein für etwas legte, was ein deutsches Digitalwunder hätte werden können: Konrad Zuse. Der Erfinder des ersten Computers begannt die Digitalisierung in einem Allgäuer Käselager. Weil er die Abrechnungen der Käse nicht individuell und händisch erstellen wollte, entwickelt er eine maschinelle Abrechnungsmethode. Daraus entstanden die ersten digitalen Rechner. Diese Perle, inklusive Originalbildern und Zeitzeugen, die Zuse noch kannten, sind das eine Highlight dieses Films. Das andere: die tiefen Einblicke in das, was in Deutschland digital gesehen schon immer da war und doch nur selten genutzt wurde.

Ich bin eigentlich kein Freund dieser Thesen, die so gehen: Deutschland hat hier den Anschluss verloren und Deutschland hat dort den Anschluss verloren. Denn dafür, dass das Land wirtschaftlich angeblich überall lahmt und stockt, steht es dann im internationalen Vergleich ja doch recht gut dar.

Und dennoch ist eine Auseinandersetzung mit verpassten Digitalmöglichkeiten doch irgendwie geboten. Denn begonnen bei der Infrastruktur (was wir derzeit wegen der Corona bedingten Home-Office-Aktivitäten alle nochmal erleben) bis hin zu schicken Anwendungsmöglichkeiten: es gibt schon recht wenig bahnbrechende Digitalideen in dieser vergleichsweise großen und reichen Volkswirtschaft.

Beziehungsweise: Es gab und gibt die Ideen. Sie finden nur selten den Weg ins echte Leben.

Ob das nun im föderalen Kleinklein verpasste Ausbaugelegenheiten für schnelles Internet in der Kohl-Ära sind oder eher nicht so gründungsaffine Rahmenbedingungen in der Zeit danach: die Geschichte Deutschlands und der Digitalisierung ist eine Geschichte der verpassten Möglichkeiten. Das ist die schlechte Nachricht. Die gute: Es mangelt damals wie heute nicht an Möglichkeiten. Sondern an der Raffinesse, diese zu nutzen. Und daran lässt sich ja arbeiten. 

Diese Gründe haben zu Deutschlands digitalem Rückstand geführt
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Technologie und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.