Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Jörn Klare
Neugier und Misstrauen
Zum piqer-Profil
piqer: Jörn Klare
Montag, 10.12.2018

"Die perfekte personalisierte Zeitung" oder Facebook als Zentralbank der Informationsökonomie

Adrian Lobe beschreibt in der SZ anschaulich, den insbesondere in den USA immensen Einfluss von Facebook auf die Nutzung von Medien und Nachrichtenportalen. Ziel ist, nach einem Zitat von Mark Zuckerberg, die „perfekte personalisierte Zeitung“. 43 Prozent der erwachsenen US-Bürger beziehen Nachrichten auf FB, gut ein Fünftel nutzt das soziale Netzwerk gar als alleinige Nachrichtenquelle.

Der "News"feed bei Facebook suggeriert zwar Nachrichtliches, liefert aber bloß Neuigkeiten aus der eigenen Umgebung. Die "Meldung" von der Hochzeit des Freundes ist genauso "News" wie ein Hurrikan in den USA.

Wenn FB seinen Newsfeed-Algorithmus ändert, was dem Unternehmen jederzeit frei steht, zittern die Medienunternehmen, deren Webseitenbesucher zu großen Teilen (etwa 48,1 Prozent beim US-Portal Vice oder 43,7 Prozent beim britischen Independent) über FB zu ihnen gelangen. (Hier eine Untersuchung von Meedia für den deutschen Markt.) Die Folgen sind massiv und können, wie Lobe an einem Beispiel zeigt, einzelne Unternehmen auch in den Ruin treiben.

Was bedeutet das für die freie Presse? Wie viele kritische Berichte über Facebook landen im Newsfeed? Würde Facebook missliebigen Medien den Hahn zudrehen? Technisch wäre das kein Problem. Bedenkt man, dass der Facebook-Investor Peter Thiel mit seiner klandestinen Prozessfinanzierung das Online-Magazin Gawker in die Insolvenz trieb, kann man erahnen, welches Verhältnis einige Strippenzieher zur Pressefreiheit haben: gar keines.

Somit steckt, so Lobe, hinter der "perfekt personalisierten Zeitung" letztlich eine Umcodierung von Relevanz.

Hyperpersonalisierung entwertet alles, was für eine kritische Öffentlichkeit konstitutiv ist. ... Wenn die Menschen die "perfekte personalisierte Zeitung" lesen, lesen sie eben keine Zeitung, sondern ein Anzeigenblatt.

Lesenwert.

"Die perfekte personalisierte Zeitung" oder Facebook als Zentralbank der Informationsökonomie
7,8
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Technologie und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.