Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Jannis Brühl
Redakteur
Zum piqer-Profil
piqer: Jannis Brühl
Sonntag, 21.07.2019

Desinformation und Cybyerkrieg - analysiert von Facebooks Ex-Sicherheitschef

Russische Trolle, staatliche Hacker, Propaganda, digitale Forensik, Geheimdienste, die nicht alles sagen können und wollen, was sie wissen, dazu ein Haufen Verschwörungstheorien: Die Debatte um Desinformation - besser: "information operations" - vor und nach der US-Wahl 2016 ist unübersichtlich. Licht ins Dunkel bringt in diesem Interview Alex Stamos, lange für die digitale Sicherheit bei Facebook zuständig. Er räumt mit einigen Fehleinschätzungen auf, was zugleich einem Rüffel für viele Politiker und Medien gleich kommt: Es gibt so vieles, was niemand weiß, und denn wollten viele mitreden und behaupteten, genau zu wissen, was "die Russen" wann wo genau für Trumps Kampagne getan hätten. Stamos erklärt erst einmal in klaren Worten wie komplex es ist, solche heimlichen Polit-Kampagnen überhaupt zu verstehen: 

a disinformation attack is the technically correct use of these platforms. And so there’s no malware to be analysed. There’s not really an equivalent of a command-and-control channel. There is technical data available, but that technical data is almost uniquely available to the companies, and under certain circumstances, the government. So you end up with this situation where you have a huge asymmetry in the amount of information available to the tech platforms versus the media. And the interplay of this with privacy laws is where it gets really complicated, because privacy laws apply to bad guys too

Der Leser lernt noch mehr. Zum Beispiel, dass Facebook und Google von vielen ehemaligen NSA- und GCHQ-Mitarbeitern bezahlt wird. 

Auf welche verschiede Weisen "Attribution" erfolgt, die Zuordnung von Angriffen. Wie heikel es ist, wenn Reporter selbstbewusst, aber ohne Belege lediglich anhand der Auswahl der Ziele - und gemutmaßter politischer Motive - auf einen bestimmten Angreifer schließen. Und was das Ganze mit Google Analytics zu tun hat.

Für jeden, der beim nächsten Mal mitreden will, wenn es um "russische Trolle", "Desinformation" oder schnödes Hacking geht.

Desinformation und Cybyerkrieg - analysiert von Facebooks Ex-Sicherheitschef
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Technologie und Gesellschaft als Newsletter.