Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Der Absturz der Express-Lebensmitteldienste

Jannis Brühl
Redakteur
Zum piqer-Profil
Jannis BrühlSonntag, 31.07.2022

Es läuft wohl bald nicht mehr so gut für Gorillas und für Getir – und all die anderen Lieferdienste, die Kunden versprechen, ihnen Bestellungen binnen 15 Minuten zu liefern. Auf der ganzen Welt machen viele der Dienste dicht oder ziehen sich aus Dutzenden Städten zurück. Eventuell verschwinden die bunten Kuriere dieser Dienste bald wieder komplett aus dem Stadtbild. Dieses Stück aus der Wired erklärt kompakt, woran es liegt, dass eine Idee, die so gut klingt, in der Praxis kaum Chancen hat, sich zu etablieren. Es ist einfach immer noch unklar, wie sich das alles rechnen soll. 

Die Probleme der Dienste:

  • Egal, ob jemand 2 Kleinigkeiten bestellt oder einen Wocheneinkauf: Die Fahrer sind immer gleich teuer (oder billig, Löhne und Arbeitsbedingungen sind noch mal ein anderes Thema)
  • Das Versprechen der schnellen Lieferung macht es quasi unmöglich, viele Fahrten zu bündeln und die Fahrtwege zu optimieren. Ein Nachteil gegenüber Diensten, die irgendwann am Tag der Bestellung oder erst einen Tag später liefern
  • Die Mikro-Lagerstätten müssen an so vielen Orten eingerichtet werden, dass selbst die gigantischen Mengen Risikokapital, die die Firmen eingesammelt haben, diese Investition kaum rentabel machen können
  • Die Nachfrage ist offensichtlich gar nicht groß genug. Die Menschen probieren die Dienste gerne aus, wenn sie am Anfang Riesen-Rabatte einräumen (was sie dann wiederum weniger rentabel macht). Aber Menschen, die wieder und wieder blitzschnell Nahrungsmittel brauchen, gibt es vielleicht doch nur wenige. (Was sind das für Menschen?)
  • Hinzu kommt natürlich das Ende der Lockdown-Ära, in der Lieferungen nach Hause boomten 

Man darf gespannt sein, welches der Unternehmen in dieser Gemengelage überleben wird und wie das Geschäftsmodell angepasst werden wird, um überhaupt eine Chance zu haben.

Interessantes Detail: Auch in der Dotcom-Blase vor mehr als 20 Jahren versprachen Unternehmen schon blitzschnelle Lieferungen (unter anderem von DVDs). Der Ausgang ist bekannt.

Der Absturz der Express-Lebensmitteldienste

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Technologie und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.