Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

Technologie und Gesellschaft

Social Media

Facebook, Instagram, Twitter, Snapchat - vor allem bei den jüngeren Generationen ist ein Großteil von uns mehr oder weniger in sozialen Netzwerken aktiv. Wie werden soziale Netzwerke von wem genutzt? Was machen Facebook und co. mit unseren Daten? Was können wir durch soziale Netzwerke zu Wahlen und Politik oder auch Extremismus und Terror lernen?

Weitere Informationen zum Thema Social Media

Mit dem Begriff "Web 2.0" ist gemeint, dass Menschen sich jetzt nicht mehr nur online informieren können, sie können auch interaktiv miteinander in Berührung kommen. Der Schlüssel dazu war Social Media, ein Sammelbegriff für Netzwerke, die dazu gedacht sind, sich mit Freunden, Geschäftspartnern und neuen Leuten auszutauschen, eigene Inhalte zu produzieren und sie mit der Welt zu teilen.

Was gehört zu Social Media?
Ein soziales Medium ist jede Art von Webauftritt, die der Verneutzung und Interaktion mit anderen Webnutzern dient. Das beginnt bereits beim Blog, denn die Inhalte produziert der Blogger weniger für sich selbst, sondern für seine Leserschaft. Bekannter dürften allerdings die meist privat genutzten sozialen Netzwerke wie Facebook, Twitter, Snapchat, Instagram und Pinterest sein. Manche Vorläufer des heutigen Social Media wie studiVZ oder meinVZ gibt es heute bereits nicht mehr, da sie durch andere ersetzt wurden. Jedes soziale Netzwerk ist für eine eigene Art von Content bekannt - auch, wenn sie auf den ersten Blick alle recht ähnlich wirken, ist bei näherem Hinsehen doch der klare Unterschied zu allen anderen Netzwerken zu erkennen. Social Media wird allerdings nicht nur privat genutzt, sondern auch geschäftlich. Netzwerke wie XING oder das internationalere LinkedIn werden von Geschäftsleuten aller Art für die Vernetzung, Stellensuche und Verbreitung relevanter Inhalte eingesetzt.

Wie wird Social Media genutzt?
Es gibt heutzutage fast niemanden mehr, der noch keinerlei Berührung mit Social Media hatte. Jedes soziale Netzwerk zieht ein jeweils an den dort zu findenden Inhalten interessiertes Publikum an. Auf Snapchat beispielsweise wird in kurzen, sich nach einiger Zeit selbst löschenden Videos festgehalten, was der User treibt. Instagram hat sich als bilderlastiges Netzwerk für Trends aller Art entwickelt, darunter Food Porn oder auch Fashion-Trends. Auf Pinterest findet sich allerlei Inspiration rund um Einrichtung, Kinder, Bastel- und DIY-Ideen - neben etlichen weiteren Themen. Twitter hat sich als Nachrichtendienst für Journalisten einen Namen gemacht. Genauso hat auch jedes andere heute lebendige soziale Netzwerk seine Nische gefunden. Social Media wird eingesetzt, um sich mit Freunden zu vernetzen und in Kontakt zu bleiben, alte Freunde wiederzufinden, regelmäßig zu kommunizieren, interessante Inhalte zu entdecken und sie multimedial zu erforschen, aber auch, um sich selbst so darzustellen, wie man gesehen und wahrgenommen werden will.

Wie Social Media von Unternehmen genutzt wird
Längst kursiert Werbung auf etlichen sozialen Netzwerken, kaum ein Netzwerk ist noch werbefrei. Jeder User macht im Social Media Angaben über sich selbst, sei es durch seine Profilangaben oder durch sein Verhalten. Dadurch können Unternehmen Werbeanzeigen schalten, die nur an Personen ausgespielt werden, die sich wirklich für ihr Thema interessieren. Die Technologien werden dabei immer ausgereifter. Im relativ jungen Netzwerk Snapchat wird beispielsweise darüber spekuliert, ob es möglich ist, Gegenstände aus den Videos und Fotos der User auszulesen und zu erkennen, um sie besser kategorisieren zu können. Auch die Werbeschaltung auf allen Geräten des Nutzers wird schon bald möglich sein, sodass er sich auf seinem PC etwas anschauen kann, was ihn dann auf dem Smartphone verfolgt. Jedes soziale Netzwerk bietet seinem Benutzer allerdings die Möglichkeit, Einfluss auf die Art von Werbung zu nehmen, die er sieht, indem er beispielsweise seine eigenen Interessen für die Werbeschaltung anpasst.