Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Christian Huberts
mächtiger™ Kulturwissenschaftler und Kulturjournalist
Zum piqer-Profil
piqer: Christian Huberts
Donnerstag, 08.10.2020

#Baby, #Schwert, #Schwarze #Sonne – Rechtsextreme auf Instagram

Es ist wahrlich keine Neuigkeit, dass rechtsextreme Gruppen, Institutionen und Akteure mittlerweile sehr geschickt digitale Technologien nutzen, um ihre Ideologie zu verbreiten oder – wenn das nicht funktioniert –, allen anderen den Spaß zu verderben. Herausfordernd und damit interessant ist jedoch, wie jede Plattform neue Strategien der Diskursverschiebung oder -zerstörung hervorbringt und damit neue Gegenstrategien notwendig macht. In der Gaming-Kultur formieren sich beispielsweise langsam antifaschistische Fankurven und digitale Streetworker, um der rechten »Metapolitik«, der Aneignung und ideologischen Beeinflussung populärer Kultur, etwas entgegenzusetzen.

Doch bevor etwas unternommen werden kann, muss ein Problem mit Rechtsextremismus auf Online-Plattformen überhaupt erst einmal sichtbar werden. Für Instagram, den Foto- und Video-Dienst im Besitz von Facebook, hat diese Aufdeckungsarbeit nun das Rechercheportal Correctiv in einer aufwändigen Untersuchung geleistet. Scheinbar harmlose Babyfotos, in denen sich die Schwarze Sonne versteckt, Hashtags wie #heimatverliebt, die Propaganda zwischen Naturfotos streut sowie ein umfangreiches Netzwerk vor allem weiblicher Influencer:innen, das AfD, Junge Alternative, Identitäre Bewegung und individuelle Patriot:innen miteinander verknüpft. Ebenso sichtbar wird die Ineffektivität, mit der die Plattform Instagram gegen diese Unterwanderung von Rechts vorgeht.

Die Tiefen von Instagram sind durchzogen von Hass. Doch es ist Hass, der sich gut zu tarnen weiß. Die Plattform scheint dagegen bisher kein wirkungsvolles Mittel gefunden zu haben. Mit unserer Datenanalyse haben wir bereits tief unter die Oberfläche geschaut. Doch den Boden haben wir noch nicht erreicht.

Dieser piq ist nur der Auftakt der Recherche von Correctiv, die in den kommenden Tagen fortgesetzt wird und einen genauen Blick auf die finanziellen Einnahmen, Codes und politischen Verbindungen der sogenannten Neuen Rechten auf Instagram wirft. Erinnert werden soll an dieser Stelle auch noch mal an den Podcast »Rabbit Hole« der New York Times, der das Radikalisierungspotenzial großer Online-Plattformen sehr eindrucksvoll aufzeigt. #KeinFilterFürRechts #KeinenPixelDenFaschisten!

#Baby, #Schwert, #Schwarze #Sonne – Rechtsextreme auf Instagram

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Technologie und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.