Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Anke Domscheit-Berg
Publizistin, Unternehmerin, Aktivistin
Zum piqer-Profil
piqer: Anke Domscheit-Berg
Freitag, 08.04.2016

3D-gedruckte Roboter, die selbst aus dem Drucker marschieren? Gibts jetzt auch. Inklusive Hydraulik.

Die Forscher*innen des MIT haben es wieder mal geschafft, Schlagzeilen mit ihren Ergebnissen zu schreiben. Die von ihnen entwickelte Technologie ist ein Meilenstein für die Einsetzbarkeit von 3D-Druckern für die Robotik, im Maschinenbau und generell für das Überflüssigmachen von Menschen in der Produktion. Dieser Drucker kann in einem einzigen Druckvorgang aus 8 Druckköpfen feste und flüssige Materialien direkt nebeneinander drucken und so etwa hydraulische Pumpen herstellen, in denen hydraulische Flüssigkeiten, die die Funktionalität erst ermöglichen, bereits enthalten sind. Bisher muss noch ein Mensch den Motor und eine Batterie hinzufügen - ein minimaler Aufwand - und schon funktioniert der dynamische Roboter, druckbar in einem kommerziell erhältlichen Drucker (mit wenigen Anpassungen). Im Artikel kann man sich das Ergebnis im eingebetteten Video ansehen: Ein sechsbeiniger Roboter läuft mittels 12 mitgedruckter hydraulischer Pumpen selbst aus dem Drucker seiner Entstehung hinaus ... Das ist schlicht beeindruckend.

3D-gedruckte Roboter, die selbst aus dem Drucker marschieren? Gibts jetzt auch. Inklusive Hydraulik.
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!