Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Flucht und Einwanderung

Wie Ruby 40 Jahre ohne Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland lebte

Reportagen. fm
Ein Reportagen-Radar
Zum piqer-Profil
Reportagen. fmMittwoch, 21.07.2021

Vielleicht war es eine Oma aus der Nachbarschaft oder ein Onkel aus dem Kiosk unten.  Viele Menschen mit ausländischen Wurzeln hatten in ihrer Kindheit so eine Bezugsperson, die nicht mit ihnen verwandt ist, aber trotzdem "Onkel" oder "Oma" genannt wurde. Eine Person, die zwar biologisch nicht zur Familie gehört, aber so viel Liebe in das eigene Leben brachte, als tue sie es. Auch die Autorin unserer Empfehlung hatte so einen Menschen.

Ihr Name ist Ruby und sie kommt ursprünglich von den Philippinen. Ruby hütete die Autorin Johanna Christner als sie klein war, fütterte sie mit warmen Reis und Lachs, während sie Anime-Sendungen schaute. Als es Zeit wurde, nach Hause zu gehen, rief Christner zum Abschied: “Sige, Ruby!”, was so viel bedeutet wie “Tschüss, Ruby!”. Irgendwann wurde ihr klar, dass es ein letztes “Sige, Ruby!” geben würde. Denn Ruby war illegal in Deutschland, ohne Aufenthaltsgenehmigung.

Es ist ein berührender Text über eine Frau, die auf dem Papier nie in diesem Land existiert hat, und doch größere Spuren im Leben eines Menschen ließ, als wohl viele andere. 

Wie Ruby 40 Jahre ohne Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland lebte
KOSTENPFLICHTIG KOSTENPFLICHTIG

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Flucht und Einwanderung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.