Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Wissenschaft und Forschung

Med Watch
evidenzbasierter Medizinjournalismus
Zum piqer-Profil
piqer: Med Watch
Montag, 06.04.2020

Mit Bircher Müsli gegen das Coronavirus

Was haben warme Bäder, vegane Frischkost oder ein Krug Wasser samt energetischer Symbole gemeinsam? Dies alles wird der besorgten Öffentlichkeit derzeit empfohlen, als angeblich wirksamer Schutz gegen das neuartige Coronavirus. Wir haben uns einige dieser Tipps näher angesehen:

In einem Interview mit dem Privatsender QS24 aus der Schweiz berichtet etwa Andreas Bircher, Enkel des Erfinders des gleichnamigen Müslis, wie er zu dem „Hype“ um Corona steht:

„Das Corona-Virus und die Symptomatik entspricht einer Grippe“, erklärt der. Bei jeder Grippeepidemie seien „leider Menschen gestorben“ – neu sei nun insbesondere der schöne Name des Corona-Virus. Bei der Spanischen Grippe 1918 habe sein Großvater ein Militärspital geleitet: Auch mit Physiotherapie und veganer Frischkost habe er „alle durchgebracht – es ist ihm keiner gestorben“. 

Das Vitamin D3 sei in Bezug auf das Corona-Virus „sehr wichtig“, behauptet der Arzt – auch mit „lebendiger Pflanzennahrung“ hätten Personen „einen wunderbaren Schutz gegen dieses Virus“.

Bircher hat noch einen weiteren Rat, er empfiehlt die Homöopathie.

„Die Homöopathie ist eine Informationstherapie“, erklärt er – das Virus sei auch ein „Informationsprogramm“, das durch das Virus neutralisiert werde. „Darum ist die Homöopathie sehr wertvoll gerade auch für dieses Virus.“

Das Bircher-Video haben allein bei Facebook über 700.000 Menschen gesehen.

Auch ein Mediziner aus Tirol tut sich mit fragwürdigen Ansichten hervor: Er habe eine homöopathische Mischung kreiert, die helfe, mit dem Virus leichter und besser umzugehen. Diese „Mischung“ bestehe aus einer Zeichnung, die jedermann zu Hause nachzeichnen kann:

„Diese Information, dem Körper gegeben, hilft uns, eine antivirale Bereitschaftsimmunität aufzubauen. Ein Krug Wasser müsse für 20 Minuten auf die Zeichnung gestellt werden. „Dann ist die Information des Symbols vom Wasser übernommen."

Der Mann empfiehlt zweimal täglich ein oder zwei Schluck Wasser einzunehmen.

Was die zuständigen Aufsichtsbehörden von den Aussagen Birchers und des Tiroler Mediziners halten, dies alles lesen Sie in unserem Artikel auf MedWatch.de. 

Mit Bircher Müsli gegen das Coronavirus

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Wissenschaft und Forschung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.