Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Liebe, Sex und Wir

Der Männerfußball kommt nicht aus der homofeindlichen Ecke raus

Krautreporter Redaktion
Zum piqer-Profil
Krautreporter RedaktionFreitag, 23.04.2021

Nach jedem Abpfiff begann für Benjamin Näßler ein Ritual. Im verschwitzten Trikot bemühte er sich, einer der ersten unter der Dusche zu sein, seifte sich mit Duschgel ein, spülte den Schaum ab, mit schnellen Handgriffen. Er achtete darauf, nie der Letzte unter der Dusche zu sein. Nach dem Duschen blieb er manchmal noch auf ein oder zwei Bier, niemals mehr.

Benjamin Näßler wollte keinen Verdacht erzeugen. Er wollte, wie er sagt, einfach normal wirken.

Als Näßler 13 Jahre später zu Mr. Gay Germany gewählt wird, gratuliert ihm der Vereinsvorsitzende seines damaligen Fußballvereins. Er schreibt auch: „Von deiner sexuellen Neigung hatten wir damals keine Ahnung.“ Benjamin Näßlers Taktik war aufgegangen: Niemand in seinem Dorfverein in Schwaben hatte ihn für schwul gehalten.

So fängt der Text von Lea Schönborn über Schwulsein im Fußball an. In 5 Kapiteln erklärt sie, warum es im Männerfußball – mehr als im Frauenfußball – ein homofeindliches Klima gibt.

Das Geschäft, die Fans und die Spieler selbst tragen dazu bei – jeder auf seine Art. Da gibt es Logiken. Was aber auffällt: Fast alle denken, die anderen würden Homosexualität ablehnen und solidarisieren sich deshalb nicht. Die Regenbogenfahnen sind vor allem Symbolpolitik. 

Wie lange muss das so noch bleiben?

Der Artikel ist mit dem Link unten einige Tage für alle freigegeben. Krautreporter gibt es nur, weil Menschen wie du uns finanzieren – und mitmachen. Das verändert unseren Journalismus. Mehr über Krautreporter erfährst du hier.

Der Männerfußball kommt nicht aus der homofeindlichen Ecke raus

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Liebe, Sex und Wir als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.