Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Stoner, Samenspender, now Stardust: David Crosby

Jan Paersch
Autor für taz, NDR, DLF, Jazz Thing und andere
Zum piqer-Profil
Jan PaerschFreitag, 20.01.2023

Sofort habe ich sie im Kopf, die phänomenalen Harmoniegesänge der Band Crosby, Stills, Nash & Young (CSNY), höre ich vom Tod von David Crosby. Sofort muss ich "Deja Vu" hören, eines der besten Alben des an tollen Alben nicht eben armen Jahres 1970 (unvollständig auf Spotify, weil Neil Young den Dienst boykottiert).

Was sind das für Songs! Beschwingte Folk-Hymnen wie "Teach Your Children", genial neu Interpretiertes wie "Woodstock" und rollende E-Gitarren-Kracher wie "Almost Cut My Hair". Letzterer stammt von Crosby, der nicht so geniale Songs schrieb wie Young, aber als Live-Musiker bis ins hohe Alter geschätzt wurde. Und dann waren da noch die privaten Geschichten. Schöne, wie das berühmte Rolling-Stone-Cover, das ihn als Samenspender für das Kind von Melissa Etheridge zeigte, und hässliche wie sein exorbitanter Drogenkonsum.

I have no idea how I’m alive and Jimi [Hendrix] isn’t and Janis [Joplin] isn’t and all my other friends

erzählte er einmal dem Rolling Stone. Er bekam eine neue Leber, saß wegen Drogenbesitz im Knast. Im Nachruf von DLF Kultur, unten gepiqt, sagt er: "Don't do hard drugs" – und das sollte man ihm wirklich glauben.

Natürlich geht's in den Nachrufen immer auch um Woodstock. Am frühen Morgen des 18. August 1969 spielten dort die vier von CSNY ihr erst zweites Konzert überhaupt, "scared shitless" und vermutlich stoned. Toll klingt es natürlich trotzdem.

Empfehlenswert: ein Beitrag von Musik-Professor Udo Dahmen aus dem Jahr 2020, der auf die Dichotomie in den Songs von CSNY hinweist: Da war einerseits der Vietnam-Protest, andererseits der Rückzug ins Private angesichts der großen Erfolge und des Irrsinns der auslaufenden Hippie-Ära.

Ihr "Woodstock"-Cover (geschrieben von Joni Mitchell, die selbst gar nicht da war) bleibt eine Jahrtausendhymne: "We are stardust/We're golden/And we got to get ourselves/Back to the garden".

Jetzt ist er Sternenstaub. RIP, David Crosby.

Stoner, Samenspender, now Stardust: David Crosby

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Kommentare 1
  1. Achim Engelberg
    Achim Engelberg · vor 10 Tagen

    Danke, ergänzend sei diese Doku empfohlen, die es jetzt bis zum 19. April 2023 in der arte Mediathek gibt:
    https://www.arte.tv/de...

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.