Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Jan Paersch
Autor für ZEIT, taz, NDR, Jazz Thing und andere
Zum piqer-Profil
piqer: Jan Paersch
Mittwoch, 29.07.2020

Der süßeste Ton, den B. B. King je hörte – zum Tod von Peter Green

Fleetwood Mac kann man kennen. Go Your Own Way, Tusk – ab Mitte der Siebziger entwickelten sie in oft monatelanger Studioarbeit geniale Pop-Hits.

Dass diese Band in veränderter Besetzung zuvor eine der puresten und glaubwürdigsten weißen Bluesbands war, ist nicht jedem bewusst. Bassist John McVie und Schlagzeuger Mick Fleetwood gaben der Gruppe nicht nur den Namen Fleetwood Mac, sie waren auch schon dabei, als man im London des Jahres 1967 im Stile schwarzer Blueshelden jammte. Gründer war ein gewisser Peter Greenbaum, 1946 in eine jüdische Arbeiterfamilie hinein geboren, gestorben am 25.07.2020. Als Peter Green wurde er schon mit 19 Jahren auf einem Level mit Eric Clapton gehandelt.

"Das Schlimmste, was mir im Leben passiert ist, sind die Drogen – das Beste war, einen Nummer-1-Hit zu landen", sagte Green einmal. Der Erfolg des Instrumentals Albatross Ende 1968 konnte Green nur kurz trösten, er hatte psychische Probleme und schwor dem schnöden Mammon zwei Jahre später ganz ab (The Green Manalishi war sein Code-Wort für den teuflischen, grüngefärbten Dollar).

Im Unterschied zu Hendrix oder Clapton sei Greens Gitarrenspiel introvertiert gewesen, meint Ernst Hofacker im DLF, "melodisch, sehr warm, sehr intensiv und irgendwie auch immer ein bisschen traurig." Gitarrengröße B. B. King hielt Greens Ton für den süßesten, den er je hörte. "He was the only one who gave me cold sweats".

Die NY Times hat in ihrem Nachruf einige spannende Artikel und hübsche Fotos verlinkt. Ich habe mir erlaubt, mein Special zu piqen, in dem ich Musik von 1967 bis zu Greens Robert-Johnson-Ausflügen um die Jahrtausendwende vorgestellt habe.

Der süßeste Ton, den B. B. King je hörte – zum Tod von Peter Green
9,1
9 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Andreas Schabert
    Andreas Schabert · vor 3 Tagen

    Tolles Special, durch das ich in der letzten Woche wieder voll eingetaucht bin in die Musik von Peter Green. Mir fiel wieder ein, dass ich mir 1979 „ in the skies“ bei unserem örtlichen Platten Dealer gekauft hatte. Er hat mir von der Platte vorgeschwärmt und vorgespielt.

    Neu waren für mich deine Ausschnitte der wunderbaren Jams mit endlosen Gitarrenläufen, wie zB die erwähnten Madge Sessions oder Green Manalishi. Viel getanzt und geträumt. Danke!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.