Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Seite Eins

Woher wir vieles über den Ukraine-Krieg wissen

Rico Grimm
Journalist
Zum piqer-Profil
Rico GrimmDonnerstag, 15.09.2022

Wie können wir etwas sicher über den Kriegsverlauf in der Ukraine wissen? Klar ist, dass die Propaganda beider Seiten versucht, das Geschehen so vorteilhaft als möglich darzustellen. So ist es immer schon gewesen im Krieg. Nun allerdings haben wir dank des Internets mehr Werkzeuge zur Hand als noch die Generationen vor uns. Einerseits glänzen seit Kriegsbeginn all die Menschen, die sich unter "Open Intelligence" zusammenfassen lassen: Also die Freiwilligen, die Videos und Bilder sortieren, auswerten und analysieren und so eine Informationsquelle bereitstellen, die einigermaßen unabhängig von den offiziellen Stellen beider Seiten ist. Andererseits hat dieser Krieg aber auch eine ganz neue Info-Spezies hervorgebracht: den russischen Militärblogger. Der russische Militärblogger zeichnet sich durch hervorragende Kenntnisse des Frontgeschehens aus, entweder weil er selbst Soldat ist oder gute Verbindungen zu Fronteinheiten hat. Und er zeichnet sich durch noch etwas aus: eine gewisse Freiheit gegenüber der staatlichen Zensur. Was diese Blogger verbreiten, war in der Vergangenheit oft deutlich akkurater als das, was das russische Verteidigungsministerium verlautbarte.

Und so zeichnet sich eine Strategie ab, um der Wahrheit näher zu kommen: Wenn etwas von offiziellen ukrainischen Stellen gemeldet und von den inoffiziellen russischen Militärbloggern sowie durch Open Intelligence unterstützt wird, hat man sehr wahrscheinlich ein Bild, das der Realität so nahekommt, wie es eben geht, wenn man in Deutschland am Computer sitzt.

Der Artikel, den ich euch heute empfehle, gibt nun einen sehr kompakten Überblick über all die russischen Militärblogger, die aktiv sind. Wir erfahren etwas über die Vorgeschichte dieser Leute, ihre mutmaßlichen Quellen und ihre offensichtlichen Agenden. In Summe ist das extrem hilfreich!

Woher wir vieles über den Ukraine-Krieg wissen

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Seite Eins als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.