Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Seite Eins

piqer: Hasnain Kazim
Montag, 09.11.2020

Warum Londons Bürgermeister Khan Trumps Abwahl feiert

Viele Menschen auf der ganzen Welt atmen auf, weil mit Donald Trump ein unerträglicher Mann als US-Präsident abgewählt wurde. Einer, der besonders froh über den Wahlausgang in den USA ist, ist Londons Bürgermeister Sadiq Khan.

Khan, Kind pakistanischer Einwanderer, selbst in Großbritannien geboren, ist der erste Muslim im Amt des Bürgermeisters von London, ein Amt, das er seit Mai 2016, also ein gutes halbes Jahr bevor Trump Präsident wurde, inne hat. Seine Religion spielt, was seine Arbeit als Politiker angeht, keine Rolle – außer, dass sie nach Ansicht von Khan der Grund war, weshalb Trump ihn immer wieder zum Ziel seiner Angriffe auf Twitter gemacht hat.

"Being a Muslim ain't easy, it isn't easy. It's never been harder to be a Muslim than the last four years."

Es sei nicht einfach, ein Muslim zu sein, vor allem nicht in den zurückliegenden vier Jahren, sagte Khan nun dem Radiosender LBC. Trump sei der Ansicht, alle Muslime seien "schlecht oder müssten wegen der Handlungen einer sehr kleinen Minderheit allesamt Terroristen sein". Sein Glaube, ist Khan überzeugt, sei der Grund dafür gewesen, weshalb Trump ihn regelmäßig verbal attackiert habe.

So schrieb Trump unter anderem, Khan sei eine "nationale Schande", er würde "die Stadt London zerstören". Mit Trump, sagt Khan jetzt, sei erstmals ein Politiker in der freien Welt an der Macht gewesen, der die Ansicht vertreten habe, Islam und der Westen seien unvereinbar. Islamophobie habe dadurch zugenommen.

Ein hörens- und lesenswertes Gespräch eines Mannes, der unter Trump wirklich  gelitten hat.

Warum Londons Bürgermeister Khan Trumps Abwahl feiert

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Silke Jäger
    Silke Jäger · vor 19 Tagen

    Khan hat mich immer sehr beeindruckt, weil er sich nicht scheut, unangenehme Wahrheiten auszusprechen und sich auch mal mit der eigenen Peer-Group (Labour-Partei) anzulegen. Dabei blieb er immer sehr sachlich und sortiert, aber hart in der Sache. Kurz nach Corbyns Rücktritt dachte ich mal, er stellt sich zur Wahl des Labour-Chefs. Aber vielleicht hat ihn die Muslim-Feindseligkeit, die es ja auch in UK gibt, zurückschrecken lassen?

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Seite Eins als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.