Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Seite Eins

Dirk Liesemer
Autor und Reporter
Zum piqer-Profil
piqer: Dirk Liesemer
Mittwoch, 02.01.2019

Warum Australiens Sozialdemokraten ungewöhnlich beliebt sind

Auf Zeit Online räsoniert Lisa Caspari, wie die SPD endlich ihr Loserimage loswerden könnte: "Irgendwas muss doch zünden". Natürlich hat auch sie keine überzeugende Lösung parat. Dafür ist die Situation viel zu verfahren. Ganz anders sehe es in Down Under aus, schreibt Michael Bröning ebenfalls auf Zeit Online und merkt an: "Angesichts der aktuellen Stärke der australischen Linken sollten hier Europas Sozialdemokraten genau hinsehen und sich das eine oder andere abschauen." Bröning erwähnt zwar einige Eigenheiten des dortigen Systems, die nicht zu unterschätzen sind, aber vor allem betont er das Konzept einer strikten, jedoch nicht kleinlichen Einwanderungspolitik. Dabei bilde die Migrationspolitik gar nicht das zentrale Kapitel des neuen Programms, sondern stehe erst auf Seite 164 - im Anschluss an die alten Kernthemen. Entscheidend für den Höhenflug der australischen Sozialdemokraten dürfte sein, dass die Partei das Thema Migration intern weitgehend abgehakt hat und es nicht in den Fokus ihres Wahlkampfes stellt.

Warum Australiens Sozialdemokraten ungewöhnlich beliebt sind
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!