Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Seite Eins

Alexander Sängerlaub
Publizist, Chefredakteur bei Kater Demos, Fake-News-Großmeister in der Stiftung Neue Verantwortung
Zum piqer-Profil
piqer: Alexander Sängerlaub
Dienstag, 08.01.2019

US-Wahl 2020: Elizabeth Warren wirft ihren Hut für die Demokraten in den Ring

Die Hälfte der Amtszeit von Trump haben wir überstanden und damit kommt auch schon bald wieder die Zeit der Vorwahlen auf uns zu. Diese werden vor allem spannend für die Demokraten, um den oder diejenige zu bestimmen, der/die aller Voraussicht nach gegen Trump 2020 in den Wahlkampf ziehen wird. Nun hat als allererste unter den prominenten Demokraten Elizabeth Warren ihren Hut in den Ring geworfen und Warren ist eine Kandidatin, die man sich hierzulande für die SPD eigentlich nur wünschen könnte.

Hier bei piqd gab es bisher nur einen Artikel zu ihr, der aber sehr schön deutlich macht, wo Elizabeth Warren politisch steht – nämlich ziemlich progressiv links:

In ihrem Ankündigungsvideo (welches mein piq ist) – gedreht live aus ihrer Küche (was wiederum Nils Minkmar beim SPIEGEL ziemlich beschäftigt hat) – macht Warren deutlich, für was und gegen wen sie kämpfen will: für die amerikanische Mittelklasse, für die Gleichheit der Menschen, gegen Großkonzerne, Banken und Ölindustrie. Für Umwelt, Gesundheit und Integration und gegen die grassierende Korruption in Washington.

Sie selbst ist dabei von ihrer eigenen Biographie wesentlich glaubwürdiger, als beispielsweise Hillary Clinton: So erlitt ihr Vater mit 12 einen Herzinfarkt und war infolge dessen nicht mehr arbeitsfähig, sodass Warren früh selbst kellnern ging, um die Familie zu unterstützen. Als allererste machte sie in ihrer Familie einen Hochschulabschluss und ist seit 2013 US-Senatorin für den Bundesstaat Massachusetts.

Damit vereint sie als mögliche Präsidentschaftskandidatin zweierlei Vorzüge: die Erfahrung von Hillary Clinton und dennoch den Anti-Establishment-Charme und das progressiv linke Programm von Bernie Sanders. Allerdings ist bis heute unklar, ob dieser nicht selbst noch einmal antritt. Daneben ist die Liste der möglichen Kandidaten lang: Joe Biden, Beto O'Rourke und weitere könnten in den nächsten Tagen ebenfalls nachziehen.

Auch den Streit mit Trump ist sie geübt: Seit einer von ihr selbst ausgelösten Diskussion, ob sie denn nun indigene Vorfahren habe oder nicht, nennt sie Trump abschätzig "Pocahontas". Wer sich allerdings dunkel an die Disneyverfilmung erinnert, weiß noch, dass es für den weißen Mann am Ende des Films nicht gut ausging.

US-Wahl 2020: Elizabeth Warren wirft ihren Hut für die Demokraten in den Ring
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!