Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Seite Eins

Emily Schultheis
Journalistin
Zum piqer-Profil
piqer: Emily Schultheis
Freitag, 14.02.2020

Dresden und der Opfer-Mythos der AfD

Am Donnerstag jährte sich die Dresdner Bombennacht zum 75. Mal. Der Tag ist nicht nur eine Gelegenheit, dieses historischen Ereignisses zu gedenken, sondern ist, besonders in den letzten Jahren, zunehmend aufgeladen worden: Für die Alternative für Deutschland (AfD) und rechtsextreme Kräfte ist der Tag ein Symbol für die deutschen Opfer des Zweiten Weltkriegs – das Gedenken gibt ihnen eine Chance, das geschichtliche Narrativ zu verändern.

In diesem Interview mit dem TU-Dresden-Professor Johannes Schütz geht es genau darum. Er erklärt, wie wichtig dieser Tag für Akteure wie die AfD ist:

Der 13. Februar ist wichtig für alle Akteure, die die Erinnerungskultur verändern wollen. Dresden steht symbolisch dafür, dass es im Zweiten Weltkrieg auch deutsche Opfer gab. Und wer den Blick weglenken will von den Taten der Deutschen im Zweiten Weltkrieg, nutzt dafür nicht selten das Gedenken an die deutschen Opfer. Genau darum bemüht sich nun die AfD, wenn sie die Diskussionen um Opferzahlen und Verantwortung wieder aufrollt.

Wenn AfD-Politiker wie Tino Chrupalla die Opferzahl in Frage stellen (100.000 statt 25.000) oder sich besonders auf diesen Tag fokussieren, bilden sie damit ein Narrativ, das sich gegen den Konsens der deutschen Erinnerungskultur stellt. Dieser Gedenktag in Dresden zeigt, wie viel Bedeutung Geschichte für Rechtspopulisten hat – nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Ländern wie Polen oder Ungarn.

Dresden und der Opfer-Mythos der AfD

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 18
  1. Cornelia Gliem
    Cornelia Gliem · vor 7 Monaten

    den rechten und rechtsextremen ist es gut gelungen, die Opfer in Dresden die ja auch opfer des Naziregimes waren, als Argument für sich umzumünzen. Schande.
    eine großtante von mir verlor in dresden Ehemann uns kind. und sie hat immer darauf geschimpft wenn diese toten von der NPD (damals) instrumentalisiert wurden.

    Unrecht aufrechnen - soll kann man nur wenn es eben um "gleichartige" taten geht. Wenn also (zu recht in gr.t.) die alliierten Bombardements auf Dresden gleichgesetzt werden sollen mit deutschen KRIEGsverbrechen - dann nicht mit der Judenverfolgung den KZs oder den massenerschießungen der waffen-ss im Osten etc.

    Meine großtante dreht sich im grabe um.

    .

  2. Dirk Liesemer
    Dirk Liesemer · vor 7 Monaten

    Hier übrigens ein Interview zu den Dresdner Opferzahlen https://www.piqd.de/us...

    1. Nutzer gelöscht
      Nutzer gelöscht · vor 7 Monaten

      Oder aber bei Minute 4.12 :

      https://www.youtube.co...

      Doch was ändert es?

    2. Dirk Liesemer
      Dirk Liesemer · vor 7 Monaten · bearbeitet vor 7 Monaten

      (in Antwort auf gelöschten Kommentar) Das "German History Archiv" ist keine seriöse Quelle, was man auch durch ein bisschen herumstöbern im Netz herausfindet. Ansonsten geht es grundsätzlich darum, korrekte Zahlen zu verwenden. Es ist schon sehr bezeichnend, dass AfD-Vertreter mit Zahlen um sich werfen, die von Goebbels propagiert wurden - und die heutigen Erkenntnissen zufolge schlichtweg falsch sind.

  3. Nutzer gelöscht
    Nutzer gelöscht · vor 8 Monaten · bearbeitet vor 8 Monaten

    Die Opferzahlen werden seit 75 Jahren in Frage gestellt. Und sie werden nie ermittelt werden können. Es spielt auch eigentlich keine Rolle.Die Trauer darum kann ja nicht größer oder kleiner werden. Es ist Geschichte, es ist vorbei und die Demographie erledigt den Rest. Die Deutschen werden ebenso zur Geschichte werden wie Dresden. Eine Randnotiz, so haben es die Politiker vorgesehen, so wird es kommen. Notfalls mit Hilfe schwarzvermummter Gestalten. Wie hat mal jemand gesagt : Der neue Faschismus wird nicht sagen ich bin der Faschismus, er wird sagen ich bin der Antifaschismus. Wie recht der Autor dieser Zeile hatte, zeigt Thüringen.Und die Wahl des MP Kemmerich.Aber zurück zum Thema.
    Wenn man mal alle U-Boote und V-Leute unter den Rechten aussortieren würde, bekämen die nicht mal einen Bus voll für ihre Gedenkveranstaltung in Dresden. Das hat der NPD-Verbotsantrag und der NSU-Prozess gezeigt. Betreuter Untergrund.
    Trotzdem gehört an den 13.2 und 14.2. erinnert. Das Flächenbombardement galt der Zivilbevölkerung und nicht Soldaten oder Rüstungswerken.
    Alliierte Kriegsverbrechen gehören genauso angeprangert wie die Verbrechen der Nazis welche nach dem Krieg in der SED und auch den westdeutschen Parteien Unterschlupf fanden.
    https://archive.org/de...
    https://politische-bil...
    und und und...
    Sogar bei den Grünen und noch bei den Linken gabs echte Braune, was man von der AfD nicht behaupten kann.
    https://de.wikipedia.o...
    https://vera-lengsfeld...

    Wer behauptet die AFD will den Opfermythos wiederbeleben, der glaubt auch die AfD wartet auf die Machtergreifung um mit Hilfe der stählernen Soldaten (Ironie)mit ihren Schwangerensitzen in den Panzern( wenn sie denn mal fahren), den Kindergärten in den Kasernen, den tauchunklaren U-Booten,den kränkenden Fregatten, der nicht mehr flugtauglichen Luftfahrzeugen( Flugwaffe wäre vermessen) oder den Soldatinnen in Umstandsuniformen mit Schutzartikeln die selber gekauft werden müssen, ins Saarland einmarschieren um denjenigen festzunehmen der wegen Ausschwitz in die Politik gegangen sein will. Per Sichelschnitt die wahren Spezialdemokraten einkesseln und unter Drohung durch die mitgeführten Heugabeln und Luftgewehre ( das G3 schiesst ja nicht richtig) das 4te Reich auszurufen.

    Und btw. warum dürfen die anderen Parteien den Krieg anprangern aber die AfD nicht? Gibt es gute Opfer schlechte Opfer? Und ist ein Deutsches Opfer ein gutes Opfer? Wer das mit ja beantwortet ,hat die Sache mit dem Rassismus noch nicht richtig verstanden.

    Und bevor mit jetzt eine/r eine Nähe zu irgendwas zuschreibt, ich verabscheue jegliche Gewalt.Und jedes Opfer ist eines zu viel.Gleich welcher Hautfarbe oder Geschlecht.

    1. Julia Schwam
      Julia Schwam · vor 8 Monaten

      Finde vieles was Sie da schreiben ziemlich nebulös. Welche schwarz vermummten Gestalten schweben Ihnen zum Beispiel vor und hat das irgendeinen Bezug zur Realität? Und die Aussage, die Kriegsverbrechen der Alliierten gehören genauso angeprangert wie "die Verbrechen" der Nazis ist ja wohl ein schlechter Witz. Haben Sie schon mitgekriegt, dass die Verbrechen der Nazis nicht nur aus Kriegsverbrechen bestanden? Es sind auch nicht vor allen Dingen Opfer von Kriegsverbrechen gemeint, wenn den Opfern der Nazis gedacht wird. Obgleich die Nazis viele und ganz grauenhafte Kriegsverbrechen begangen haben, verblassen diese geradezu vor dem Hintergrund des Völkermords.
      Gedenken der Opfer von Dresden findet bereits statt, das wird absolut nicht unterdrückt, wie die Rechten gern andeuten. Es wird jenen Opfern allerdings nicht so umfänglich gedacht wie den Opfern der Shoa. Das wäre auch völlig unverhältnismäßig.

    2. Andreas P.
      Andreas P. · vor 8 Monaten

      @Julia Schwam Die Aussage das alle Verbrechen oder besser alle Verbrecher gleich schlecht behandelt werden müssen ist kein Witz sondern ein fundamentales Prinzip: Das Rechtsstaatsprinzip. Kriegsverbrechen sind ausgewählte und schwere Verstöße gegen die Regeln des in internationalen oder nicht internationalen bewaffneten Konflikten anwendbaren Völkerrechtes. Die Bombardierung Dresdens passt da schon drunter. Ein Gedankenexperiment hilft: Hätte die Wehrmacht eine Französische Stadt geplättet wie die alliieren Dresden wären die verantwortlichen dann in Nürnberg zur Rechenschaft gezogen worden? Wohl ja. Es gibt keine Gleichheit im Unrecht und deswegen kann man Unrecht nicht gegeneinander aufrechnen und ein Unrecht nicht mit einem anderen rechtfertigen.
      Daraus folgt auch, dass es egal ist wer den Rechtsverstoss feststellt und aus welchen Motiven. Die Feststellung bleibt trotzdem richtig. Wem die Motive nicht gefallen, der möge sich über die Motive beschweren, aber nicht über die zutreffende Aussage. Letzteres ist schlicht unredlich.

    3. Nutzer gelöscht
      Nutzer gelöscht · vor 7 Monaten

      @Andreas P. Danke für die lesenswerte Erörterung. Ich möchte hinzufügen dass dies nicht nur für Kriegsrecht gilt sondern auch im "täglich auszuhandelndem Zusammenleben"(Zitat Özuguz).
      Beispiel:
      Wenn du zwecks Handydiebstahl angetanzt wirst, darfst du den angehenden Dieb, bzw. dem nachweislichen Dieb nicht umhauen.
      Wie Andreas P. richtig schrieb , darf Unrecht nicht mit Unrecht vergolten werden.
      Im heutigen Deutschland musst du dich im Anschluss der Lächerlichkeit preisgeben. Wehren darfst du dich nicht, da aus lebensbedrohlichen Gründen deeskalierend gehandelt werden sollte. Dann erstattest du Anzeige. Da Täterschutz vor Opferschutz zur Normalität wurde, werden dann Fahndungen politisch korrekt eingeleitet. Überspitzt so formuliert : Gegen 0 Uhr30 wurde eine Frau im Stadtpark überfallen. Bei dem Täter *x*in/innen handelt es sich um ein Wesen mit höchstens 2 Beinen. Näheres ist nicht bekannt.
      Bei anderen hört es sich dann so an:
      Vergewaltigung kann auch ein Erleben sein:
      https://www.faz.net/ak...

      Ich stelle jedenfalls fest dass ich gar nicht so viel Essen kann,...

    4. Marcus von Jordan
      Marcus von Jordan · vor 7 Monaten

      @Andreas P. na ja- die Beschwerde erfolgt ja nicht aus dem Zweifel an der Feststellung heraus, sondern wegen der offensichtlichen Motive, die dieser vergleichenden Verharmlosung stets innewohnen. Man kann sich freuen, dass man in Deutschland keine Heldenverehrung und Denkmäler für Menschen wie Bomber Harris ertragen muss, oder man kann versuchen das Grauen von Dresden bei jeder Gelegenheit gegen das totale Verbrechen der eigenen Historie aufzurechnen. Und sich bei den ekelhaften Übergriffen gegen Kemmerich und seine Familie an die Shoa "erinnert" fühlen.

    5. Nutzer gelöscht
      Nutzer gelöscht · vor 7 Monaten

      @Marcus von Jordan Nur zur Info:
      https://www.google.com...

      Ist das keine Heldenverehrung?Besser kann man den Hass auf das eigene nicht zeigen.
      Sie schreiben:
      Und sich bei den ekelhaften Übergriffen gegen Kemmerich und seine Familie an die Shoa "erinnert" fühlen.

      Aber hören wir nicht von morgens bis abends(?):
      Wehret den Anfängen!
      Hats nicht genauso angefangen?
      Und wie wars beim (AFD)Hirse Hersteller ?
      Hat das ZDF nicht die Berliner Grünen Abgeordnete als zufällige Konsumentin im Laden gekennzeichnet um mitteilen zu lassen, dass man bei Angehörigen der AfD nicht kaufen darf?
      Hats nicht genau so angefangen?
      https://www.nordkurier...
      https://www.mdr.de/nac...

      Und was ging dem Bashing gegen Kemmrich vorher? Die Rückgängigmachung der Demokratie( von Südafrika aus) ,u.a. unter Zuhilfenahme willfähriger Autonomer .

      Ich muss wirklich kritisieren, dass bei Einwänden , egal ob berechtigt oder nicht, nur das kleine Detail, aber nicht das ganze betrachtet wird.

    6. Marcus von Jordan
      Marcus von Jordan · vor 7 Monaten

      (in Antwort auf gelöschten Kommentar) kann Ihnen nur sehr teilweise folgen und bin nicht bereit ihre Link-Listen abzuarbeiten, um es zu können.

      Ich spreche von der staatlichen, common-sense Heldenverehrung in den Ländern der Siegermächte. Das haben wir hier nicht, sondern eben die linken agents provocateur, denen Sie mit Ihrer Empörung so dankbar hinterkritteln.

      Ich verteidige die nicht und sowieso niemanden, der Angehörige eines politischen Gegners bepöbelt. Das sind intellektuell sehr jämmerliche Auswüchse und sie zeugen tatsächlich von einer Geisteshaltung, die höchst offensichtlich ziemlich genau dem entspricht, wogegen sie eigentlich antreten wollten.

      Sie aber suchen in dem und allem anderen immerzu die Relativierung der deutschen, der rechten, der AfD-Problematik. Selbst wenn ich nicht der Meinung wäre, dass das sich qualitativ verbietet, würde ich immer noch sagen: es macht quantitativ überhaupt keinen Sinn. Die neorechte Bewegung hat Mainstream-Niveau und verfügt über eine zugeordnete, breite terroristische Szene - nichts davon können Sie verharmlosen, in dem Sie die vereinzelten linken Auswüchse abfeiern.

      Ich ahne ja gewisse konservativ-liberale Werte bei Ihnen...falls dem so ist, möchte ich sagen, dass die niemals zusammengehen werden mit einer Partei und Menschen, die die Abgrenzung zu Höcke, nationalistischem Chauvinismus und rechter Gewalt nicht hinbekommt. Meine Meinung. Ich jedenfalls bin immun für Ihre wortreichen Rechtfertigungsversuche für die, die nicht Nazis genannt werden wollen.

    7. Nutzer gelöscht
      Nutzer gelöscht · vor 7 Monaten · bearbeitet vor 7 Monaten

      @Marcus von Jordan Guten Tag Herr von Jordan.

      ja, Immun, das triffts ganz gut.
      Wissen sie, sie brauchen die WebIinks ja nicht abzuarbeiten.
      Es gibt Menschen die Reden über gehörtes und geben das wieder was ihnen vorgetischt wird ohne Belege zu bekommen. Ein Rezept dass Jahrzehntelang funktioniert hat, sowohl auf der einen Seite, als auch auf der anderen Seite. Ich gehörte zu den Opfern, war Jahrelang Spiegel und Focus Leser, den Stern nur ab und an, je nach Titelthema. Ich kann gar nicht alles aufschreiben was sich darin als Unsinn erwiesen hat. Daher machen wir uns jetzt schlauer, lesen viel und lesen quer. Und zeigen die Quellen auf, halbjournalistisch zumindest. Was wird entgegengehalten?
      Vermutungen, unbelegte, teils behauptete Sachverhalte ohne irgendwelche Quellen, die uns zu anderen Perspektiven führen könnten

      Vereinzelte linke Auswüchse, was verstehen sie darunter?
      Ist linke Gewalt ein Auswuchs von Aktivisten?
      Und rechte Gewalt ein Umsturzversuch?
      Die Verharmlosung die sie ansprechen fällt ja wie ein Bumerang auf sie zurück.
      Common -sense ist so vielbedeutend dass ich den genauen Sinn des Zusammenhangs nicht deuten kann. Eine Staatliche Heldenverehrung können sie nicht ausmachen? Was war denn der z.B. Karlspreis für Churchill?
      Und ich brauch nicht öffentlich zu ehren wenn ich mein eigenes zugunsten anderer Demütig unterordne.Siehe EU.
      Tolle Diskussion, danke, macht Spass hier

    8. Marcus von Jordan
      Marcus von Jordan · vor 7 Monaten

      (in Antwort auf gelöschten Kommentar) Ich lese keinen Focus und keinen Stern und den Spiegel nur, wenn er hier empfohlen wird.
      Trotzdem habe ich viel Blödsinn gelesen in meinem Leben und noch viel öfter selber Falsches abgeleitet aus dem, was ich gelesen habe. Ich bemühe mich meine Zweifel zu kultivieren und möglichst wenig als gegeben wahrzunehmen.
      Aber: wenn ich aus meiner begrenzten Perspektive heraus bilanziere und vergleiche, was rechts- und was linksradikales Potential ist in dieser Gesellschaft und Politik, dann ist es mir völlig unerklärlich, wie jemand überhaupt dabei ankommt, den linken Kindergarten zu bemerken, angesichts dieses omnipräsenten, hoch aggressiven, ohrenbetäubenden, neorechten Massenauflauf. Unverständlich. Ist einfach offensichtlich nicht das Thema gerade. War es in dem Umfang auch noch nie.
      Also ja - das Neorechte macht sich gerade auf "umzustürzen", während das Linksradikale in einer völlig irrelevanten Nische rumpfuscht.

      Und nationale Demut scheint mir die Verheißung des Friedens zu sein - kann es klug sein das Konzept für sich in Frage zu stellen, weil andere in alte, toxische Muster zurückfallen oder sie gar nicht verlassen hatten?

    9. Nutzer gelöscht
      Nutzer gelöscht · vor 7 Monaten

      @Marcus von Jordan Da sie zum Schluss ein Fragezeichen hinterlassen habe geh ich gerne darauf ein.Ich geb ihnen zum Teil recht mit dem was sie zuletzt geschrieben haben.
      Demut ja, solange es dem Frieden dient.
      Demut zur Erniedrigung lehne ich ab. Die Erniedrigung müsste ich jetzt belegen, möchten sie nicht lesen, also stell ichs einfach in den Raum.
      Wo haben sie denn von versuchten Umstürzen gelesen? Haben wir eben nicht noch von fragwürdigen Medien geschrieben. Was sind das aktuell denn für Vollidioten die glauben in Chaträumen unbeobachtet zu sein und mit Luftgewehren Regierungen stürzen wollen,wohlwissend das bei jedem rechten Furz weitere Millionen gegen Rechts und Persönlichkeitseinschränkungen durch Gesetze folgen.
      Andererseits ,haben sie mal Videos vom z.B. G20 Gipfel in Hamburg gesehen? Ist das rumpfuschen in einer irrelevanten Nische? Wenn selbst der politische Arm, der sich anschickt die Parlamente in Form von Rot, Dunkelrot und Grün zu erobern und mit Parteiparolen daherkommt wie " den Kapitalismus überwinden". Und nebenbei vom Verfassungsschutz beobachtet wird wegen Verbindungen zur Militanten Szene.
      Apropos Militanz, schon gelesen dass die Landesverfassungsämter vor sich weiter stärkenden Militanz der Linken warnen? Bestimmt nicht wegen der Nische von der sie sprachen. Die RAF konnte auch nicht in einer Nische festgehalten werden.Vieleicht fällt es ihnen nicht auf. Aber so wie sie mich einer Verharmlosung von rechten Positionen beschuldigen, so sehr reden sie die Gefahr von Links klein.

    10. Marcus von Jordan
      Marcus von Jordan · vor 7 Monaten

      (in Antwort auf gelöschten Kommentar) Sie haben aber mal heute die Zeitung aufgemacht oder?
      Jetzt gerade im "linksradikalen" BR - hunderte von antisemitischen Straftaten alleine in Bayern im letzten Jahr - fast ausschließlich rechtsradikal motiviert.
      Die "Roten" sind längst in der Mitte aufgegangen - Schröder war der einzige FDP Kanzler, den wir je hatten. Dunkelrot ist so bürgerlich, dass selbst ein großer Teil der Thüringer CDU Anhänger Ramelow ok finden. Und unter den Grünen bei uns, bin ich schon der Oberlinke.

      Ich kann da nicht weiterhelfen - wenn mir jemand für diese Zeiten eine Augenhöhe zwischen rechts- und linksradikaler Bedrohung erzählen will, dann bin ich da raus. Österreich, Ungarn und Brasilien sind vermutlich auch nicht mehr zu retten vor den linken Horden.

    11. Nutzer gelöscht
      Nutzer gelöscht · vor 7 Monaten

      @Marcus von Jordan okay,gehen wir ans eingemachte.Und beachten dass ich das was ich schreibe auch mit Quellenangabe belegen kann.Ob der BR linksradikal ist, wissen sie vermutlich besser wie ich, er ist jedoch Bestandteil vom ARD und dieser ist erwiesener Maßen links unterwandert.
      Zu den hunderten antisemitischen Straftaten gehören auch jedes gemalte Hakenkreuz( die werden ja vorzugsweise von Linken gemalt) und auch jede Strafttat z.B. von einem Menschen aus einem anderen Kulturkreis an einem anderen Menschen aus einem dritten Kulturkreis begangen wird. Nachgewiesenerweise auch die Angriffe von Islamextremisten auf Kippaträger.Ohne die rechten Dumpfbacken in Schutz zu nehmen.
      Oder die Brandstiftung des Kosovaren am zukünftigen Asylheim bei Nürnberg.

      Österreich, da war doch was ? Achso , ja, da koalieren jetzt die Grünen mit Kurz.
      Brasilien, sie waren schonmal da, haben sich die Zuständ angesehen?
      Ist ihnen noch nicht der Einfall gekommen, dass die Menschen immer nur dann rechts oder konservativ wählen weil es ihnen zu links wurde.
      Nennen sie mir ein einziges Land in dem der Sozialismus funktioniert hat und nicht im Chaos versunken hat. Aktuell Venezuela.
      Und wie belegt der Sozialismus mehr Menschen getötet hat als Hitler.

      Dass in Thüringen die Linken so stark gewählt wurden lag daran dass man vor der Wahl dazu aufgerufen hatte Links zu wählen damit die AfD nicht stärkste Partei wird.
      Und die Ungarn, nun, dort kennt man den Sozialismusund Kommunismus zu genüge und nach einem Blick auf Deutschland versteht man die Menschen dort.
      Wissen sie, sie dürfen ihre Meinung ja haben, ich respektiere diese auch und viel sind dafür gestorben dass sie ihre Meinung äussern dürfen. Ich verstehe jedoch nicht warum sie a. das aufs Spiel setzen und b. wieso sie die souveränen Entscheidungen anderer Völker nicht respektieren.
      Un die Mitte, mom, eben noch davon gelesen. Lassen wir doch mal eine studierte Linke Stalinistin zu Wort kommen:
      https://www.spiegel.de...

      Also ich finde, ihr Linken, sie bezeichnen sich ja selbst als Linken Grünen, solltet euch schon einig sein was die Mitte ist.
      Und das selbst ein Teil der Thüringer Blockpartei CDU für Ramelow votieren könnte,
      https://www.lokalkompa...
      liegt einerseits an den Stasimitarbeitern die für die CDU im Landtag sitzen . Der andere Teil hingegen ist nicht auf Ramelows und Mohrings Deal eingegangen während der Abstimmung eine Pinkelpause einzulegen und Ramelow dadurch zum MP zu machen. Wenn ein MP sich auf den Bahnsteig stellt und 200 junge Männer aus dem Orient freudig mit den Worten begrüßt: Inschallah, das ist der schönste Tag in meinem Leben.Dann weiss man nicht nur wie er zur Ehefrau und Kind steht, sondern auch wie er zu diesem Land steht.

      Jetzt hab ichs schon wieder getan, sorry für die Weblinks,sie brauchen die nicht lesen. Sie wissen es auch so.

    12. Marcus von Jordan
      Marcus von Jordan · vor 7 Monaten

      (in Antwort auf gelöschten Kommentar) https://m.youtube.com/...

    13. Nutzer gelöscht
      Nutzer gelöscht · vor 7 Monaten

      @Julia Schwam Die schwarz vermummten Gestalten: Siehe G-20 Gipfel und EZB Eröffnung in Frankfurt. Das waren z.b. nahezu Bürgerkriegsähnliche Zustände und der Bezug zur Realität ist ganz aktuell durch die Bedrohung und die Gewalttaten gegen die FDP gegeben. Das sogar Kemmrichs Kinder bedroht und dessen Ehefrau bespuckt wird, das erinnert sehr stark an die Judenverfolgung in den 30er Jahren .Und raten sie mal welches Klientel u.a. die Kemmrichs bedroht haben.

      Ein Krieg hat andere Maßstäbe als die Moralvorstellung während einer Friedensperiode. Ich möchte sie jetzt nicht in(der Entstehungs-) Geschichte über diese schändliche Zeit belehren , aber zumindest auf etwas hinweisen ohne zu rechtfertigen.Vieleicht sind sie ja Lese oder Hörbereit.Zumindest weil ganz aktuell:
      https://de.wikipedia.o...
      https://www.youtube.co...
      https://www.bpb.de/ges...
      https://www.welt.de/ge...
      https://www.ifz-muench...

      Sie werden erkennen dass das System Hitlers mit seinem Judenhass nicht alleine stand, aber als erster Weststaat seine menschliche Maske fallen ließ. Die Juden werden/ wurden seit Jahrtausenden verfolgt doch bei vielen bleibt nur die Shoa hängen. Es vergeht kein Tag an dem wir nicht durch Medien daran erinnert werden. Erinnerung ist richtig und wichtig aber irgendwann muss es zur Deutschen Geschichte abgelegt werden.Spätestens 2040, durch die herbeigeführte Demographiekrise, wirds aber aufhören, denn die neue Bevölkerungszusammensetzung wird sich nicht als Deutsche beschimpfen lassen. Das zeichnet sich seit vielen Jahren ab.
      Und was mich verwundert. All diejenigen die "Volkstod "und "Nie wieder Deutschland" bejubeln verlieren kein Wort über die weitaus höhere Todesrate durch den Sozialismus und Kommunismus:
      https://www.welt.de/ge...

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Seite Eins als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.